Ösi adelt unseren Ski-Star: «Gott sei Dank hat Odermatt den Riesenslalom gewonnen»(00:41)

Ösi Feller schäumt nach Riesenslalom
«Das ist so weit weg von verantwortungsvoll»

Massiver Schneefall, kaum Sicht wegen Dunkelheit: Die Bedingungen beim Männer-Riesenslalom sind alles andere als einfach. Ösi-Fahrer Manuel Feller ist wegen der Renn-Umstände stinksauer.
Publiziert: 13.02.2022 um 10:54 Uhr
1/6
Der Österreicher Manuel Feller ist nach dem Riesenslalom bedient.

Während die Schweiz über Gold-Odermatt jubelt, sitzt die Enttäuschung im österreichischen Lager tief.

Einer ist nach dem Riesenslalom komplett bedient: Manuel Feller (29). Der Slalom- und Riesenslalom-Zweite von Adelboden hat sich berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille in Peking gemacht. Doch statt Riesen-Edelmetall gabs für ihn Riesen-Frust.

Dass die Verantwortlichen das Programm trotz zeitweise extremem Schneefall durchboxen, kann Feller nicht nachvollziehen. «Der erste Durchgang war eigentlich schon komplett verantwortungslos. Dann fünf Stunden Pause machen und warten, bis es fast wieder dunkel ist.» Der Entscheid der Organisatoren sei «so weit weg von verantwortungsvoll», motzt der Österreicher weiter.

Schweizer Riesen-Jubel: Das ist der Gold-Lauf von Marco Odermatt(00:35)

Feller über Odermatt: «Das wäre sonst ja eine Schande gewesen»

Nach dem 1. Lauf lag er noch auf Rang 7, eine Medaille absolut im Bereich des Möglichen. Doch schon da ist Feller stinksauer: Es sei grenzwertig und die Fahrt ein absoluter Blindflug. Dann kommts noch dicker: Im 2. Lauf wird Feller die Strecke zum Verhängnis, scheidet im Mittelabschnitt aus. «Ich weiss nicht, was sie in der Zeit zwischen den beiden Durchgängen gemacht haben. Im Hang waren so hohe Schneehügel neben den Toren, dass ich nach meinem Ausfall nicht einmal neben den Toren runterfahren konnte, sondern durch den Lauf rutschen musste.»

1/11
Erst 24-jährig, aber schon Olympia-Sieger: Marco Odermatt nach seinem Riesen-Triumph.

Immerhin: An die Adresse von Olympiasieger Marco Odermatt hat Feller dann doch noch versöhnliche Worte. Im ORF-Interview sagt er zum Triumph des Schweizers: «Gott sei dank hat der beste Riesenslalom-Fahrer der Saison gewonnen. Das wäre sonst ja eine Schande gewesen.» (cat)

Odermatt witzelt mit Janka: «Weiss nicht, ob Ski-Rentner wirklich um 3 Uhr aufstehen»(00:33)
Schock-Moment im 1. Lauf: Wegen diesem Fehler wäre Odermatt fast ausgeschieden(00:38)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare