Neues Ösi-Skipaar
Speedspezialistin liebt den Ex ihrer Teamkollegin

Neue Liebe im österreichischen Ski-Team. Die Speedspezialisten Stephanie Venier und Christian Walder sind ein Paar. Eine Beziehung mit Brisanz, denn er war einst mit ihrer Teamkollegin zusammen.
Publiziert: 06.01.2024 um 12:55 Uhr
|
Aktualisiert: 07.01.2024 um 09:27 Uhr
1/10
Stephanie Venier ist verliebt.

Gemunkelt wurde es schon seit Tagen, nun ist klar: Amor hat abermals im Ski-Zirkus zugeschlagen. Im österreichischen Team gibts mit Stephanie Venier (30) und Christian Walder (32) ein neues Paar.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Die beiden machen ihre Liebe am Freitagabend offiziell. Auf Instagram posten sie ein gemeinsames Foto. Darauf kuschelt sich Venier an Walders Schulter. Garniert wird das Ganze nicht nur mit fünf Herzen auf dem Foto, sondern auch dem Satz «Glücklich bis ans Lebensende» darunter.

Drei Herzen sorgten für Gerüchte

Die Gerüchteküche über eine Beziehung der beiden Speedspezialisten begann am 19. Dezember zu brodeln. Der Grund? Anlässlich ihres 30. Geburtstages postete die Abfahrts-Vizeweltmeisterin von 2017 ein Foto auf Instragram, das Walder mit drei Herzen kommentierte. Mehr gaben die beiden vorerst nicht preis. Doch nun wollen sie ihre Liebe offenbar nicht länger geheim halten.

Damit sorgt das österreichische Team innert kürzester Zeit zweimal für Liebes-Schlagzeilen. Mitte Dezember verliess Franziska Gritsch (26) den Verband, weil sie sich in ihren Trainer Florian Stengg (34) verliebt hat. Nicht nur diese Liebe ist brisant. Das gilt auch für die jüngste österreichische Ski-Beziehung. Denn Walder war schon einmal mit einer Skifahrerin liiert. Während zehn Jahren hiess die Frau an seiner Seite Cornelia Hütter (31). Und die ist eine Teamkollegin von Venier. Auch Hütter fährt ausschliesslich Abfahrten und Super-Gs.

Nicht das einzige Ski-Paar

Im November 2022 gaben die beiden ihre Trennung bekannt. «Es war eine schöne gemeinsame Zeit, aber Wege trennen sich mitunter, irgendwann ist es Zeit für etwas Neues. Wir sind so auseinandergegangen, dass wir gut miteinander reden können, aber eben keine Beziehung mehr haben», meinte Hütter damals.

Gut ein Jahr später hat Walder etwas Neues gefunden. Er und Venier sind nicht das einzige Ski-Paar, das aktuell im Weltcup unterwegs ist. Sie gesellen sich etwa zu Mikaela Shiffrin (28, USA) und Aleksander Aamodt Kilde (31, No) oder Michelle Gisin (30, Sz) und Luca De Aliprandini (33, It). Der Unterschied: Venier und Walder starten im Gegensatz zu diesen für die gleiche Nation. (bir)

Werbung
Vorbereitung auf Adelboden? Kilde eiert mit Shiffrin in der Küche herum(00:56)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare