Neues Material, neues Glück?
Schweizer wechselt nach Horror-Saison die Ski-Marke

Lediglich einmal holte Tanguy Nef vergangenen Winter Weltcuppunkte. Jetzt wagt er einen Neuanfang. Mit neuen Latten unter den Füssen.
Publiziert: 24.05.2023 um 21:05 Uhr
1/7
Tanguy Nef: Neues Material, neues Glück?

Abfahrts-Weltmeisterin Jasmine Flury (29) hats diesen Frühling getan. Genauso wie Lars Rösti (25). Auch Camille Rast (23) beendete jüngst die Zusammenarbeit mit ihrem Ski-Ausrüster, bei ihr ist hingegen noch unklar, mit welchem Material sie künftig unterwegs sein wird.

Nun zieht auch Tanguy Nef (26) einen Schlussstrich. Er verlässt Head nach gerade mal zwei Jahren und schliesst sich Atomic an. Das gibt sein neuer Ausrüster via Instagram bekannt.

Der vergangene Weltcup-Winter verlief für den Genfer enttäuschend. Der Slalom-Spezialist punktete ein einziges Mal. Am 4. Januar wurde er 19. in Garmisch-Partenkirchen.

Insgesamt schied er sechsmal aus. Eine Horror-Bilanz für den Mann, der 2021 in Adelboden Sechster wurde und sieben Top-10-Klassierungen im Weltcup vorweisen kann.

Immerhin liefs im Europacup besser: Nef gewann ein Rennen und landete zwei weitere Male auf dem Podest.

Atomic stellte 2023 mit Lucas Braathen (23) aus Norwegen den Slalom-Disziplinensieger. (yap)

Werbung
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare