Der König regiert auch in Uri
Wicki feiert dritten Festsieg innert einer Woche

In Altdorf findet das 100. Urner Kantonale Schwingfest statt. Dieses Jubiläum lässt sich auch König Joel Wicki nicht entgehen. Und wird seiner Favoritenrolle gerecht.
Publiziert: 21.05.2023 um 08:49 Uhr
|
Aktualisiert: 21.05.2023 um 19:12 Uhr
1/13
Joel Wicki gewinnt das Urner Kantonale.

Der Schlussgang

Vor einer Woche standen sich Joel Wicki und Sven Schurtenberger im Schlussgang des Luzerner Kantonalen gegenüber. Damals brauchte der König fast drei Minuten, um seinen Gegner zu bodigen. In Altdorf gehts um einiges schneller. Mit dem ersten Zug legt Wicki seinen Luzerner Verbandskollegen auf den Rücken.

König gewinnt in Nottwil: Wicki legt Schurtenberger im Nachdrücken ins Sägemehl(00:33)

Der König

Joel Wicki präsentiert sich in dieser Saison in bestechender Form. Das Urner Kantonale, das er zum zweiten Mal nach 2018 gewinnt, ist bereits der dritte Kranzfestsieg in diesem Jahr. Davor triumphierte der König auch schon Ende April beim Schwyzer und letzten Sonntag beim Luzerner Kantonalen. Da er am Auffahrtsdonnerstag auch beim Schybischwinget, einem Rangschwingfest in Escholzmatt, obenaus schwang, darf er sich innert einer Woche zum dritten Mal feiern lassen.

Das gab zu reden

Wicki qualifiziert sich mit fünf Siegen souverän für den Schlussgang. Wer sein Gegner wird, entscheidet das Kampfgericht. Hinter ihm liegen vier Schwinger punktgleich auf Rang 2: seine drei Luzerner Verbandskollegen Sven Schurtenberger (31), Remo Vogel (29) und Marc Lustenberger (20) sowie der Zuger Noe van Messel (21).

Die meisten rechnen damit, dass es kein Luzerner Duell geben wird, sondern zur Neuauflage des 1. Gangs zwischen Wicki und Van Messel kommt – auch weil dieser als einziger zwei Eidgenossen auf dem Notenblatt hat. Doch die Verantwortlichen sehen das anders und schicken Schurtenberger ins Sägemehl. So erlebt dieser ein Déjà-vu: Wie schon vor Wochenfrist beim Luzerner Kantonalen trifft er zum Abschluss auf den König.

Der Abwesende

Mit einem starken 3. Rang beim Zuger Kantonalen ist Marcel Bieri in die Saison gestartet. Nun muss er schon das zweite Fest in Folge absagen. Denn bei seinem Heimfest hatte er sich eine Blessur zugezogen, weshalb er sowohl auf das Luzerner Kantonale vor einer Woche als auch auf das Urner Kantonale verzichten musste.

«Entweder oder» mit Schwinger: Marcel Bieri, Klassenzimmer oder Schwingarena?(01:32)

Die Überraschungen

Im 4. Gang kommts zum Generationen-Duell zwischen dem Luzerner Eidgenossen Erich Fankhauser (32) und dem Urner Jungspund Lukas Bissig (20). Zur Freude des Altdorfer Publikums bodigt Bissig den Gast.

Werbung

Und im 5. Gang sorgt ein anderer Jungspund für die nächste Überraschung. Noe van Messel (21), Sieger des Zuger Kantonalen, greift mit Sven Schurtenberger (31) zusammen. Kaum hat der Gang begonnen, greift Van Messel mit einem kräftigen Kurz an und übertölpelt seinen Gegner damit.

Der Pechvogel

Die Krankenakte des einzigen noch aktiven Urner Eidgenossen Matthias Herger (28) ist dick. Unter anderem stehen darin ein Kreuzbandriss und eine Impressionsfraktur am Oberschenkel, die er sich letztes Jahr beim Schwyzer Kantonalen zuzog. Vor sechs Wochen ein nächster Rückschlag. «Als ich mich nach einem Sprint umdrehte, knickte ich um», sagt er der «Luzerner Zeitung». Die Diagnose: zwei kaputte Bänder im rechten Fussgelenk. Der Arzt verordnete rund sechs Wochen Pause.

Zum Heimfest an seinem Wohnort meldete sich Herger rechtzeitig fit. «Ich will bei meinem Heimfest den Kranz und wenn möglich ganz vorne mitschwingen», sagte er. Doch daraus wurde nichts. Bei der Niederlage im 3. Gang gegen Sven Lang schlägt Herger heftig mit dem Hinterkopf auf und kann das Sägemehl nur von Sanitätern gestützt verlassen. «Ich habe für ein paar Sekunden nur noch Sterne gesehen», schildert der Pechvogel der «Luzerner Zeitung». Ob er nun eine Pause einlegen muss, zeigen die nächsten Tage.

So gehts weiter

Nächsten Sonntag gibts kein Schwingfest. Trotzdem steigen die Bösen am Pfingstwochenende in die Zwilchhosen. Am Samstag beim Oberaargauischen in Kirchberg und beim Fribourger Kantonalen in Orsonnens sowie am Montag beim Glarner-Bündner in Elm. (bir)

Werbung

Das Fest Gang für Gang zum Nachlesen.

Schwingen: Urner Kantonales Gang für Gang im Ticker
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare