Kracher im 1. Gang
Giger gibt am Rigi Schwinget sein Comeback

Wegen einer Verletzung musste Samuel Giger rund einen Monat pausieren. Nun kehrt er am Wochenende ins Sägemehl zurück. Und bekommt im 1. Gang am Rigi Schwinget den König vorgesetzt.
Publiziert: 06.07.2023 um 13:38 Uhr
|
Aktualisiert: 07.07.2023 um 13:26 Uhr
1/6
Samuel Giger gibt sein Comeback.

Anfang Juni zog sich Samuel Giger (25) im Training einen Muskelfaserriss zu. Und das nur wenige Tage nachdem er beim Glarner-Bündner den ersten Kranzfestsieg der Saison feierte.

In der Folge verpasste er unter anderem das Nordostschweizer Schwingfest und den Stoos-Schwinget. Doch nun ist der Thurgauer wieder fit und kehrt auf der Rigi ins Sägemehl zurück. Letztes Jahr verpasste er den Bergklassiker noch wegen einer Nackenverletzung.

Seine erste Aufgabe? Eine happige. Er trifft im 1. Gang auf Titelverteidiger Joel Wicki (26). Aber: Seine Bilanz gegen den König ist positiv, er hat in fünf Duellen noch nie gegen ihn verloren. Zwei Siegen stehen drei Gestellte gegenüber. Zuletzt griffen die beiden am Baselstädtischen 2022 zusammen – Giger gewann mit Plattwurf.

Wicki geht als Topfavorit ins Fest. Neben Giger wollen dem König auch Pirmin Reichmuth (27) oder Damian Ott (23) den Sieg streitig machen.

Staudenmann Favorit in Frutigen

Der andere Schwinger, der neben Wicki in dieser Saison fünf Kranzfeste gewinnen konnte, steigt am Berner Oberländischen in Frutigen als grosser Favorit ins Sägemehl. Fabian Staudenmanns (23) erster Gegner heisst Bernhard Kämpf (35). Mit Kilian Wenger (33) nimmt dort auch der andere noch aktive König teil. Er startet gegen Christian Gerber (32).

Mit dem Appenzeller Kantonalen in Oberegg findet am kommenden Sonntag noch ein drittes Kranzfest statt. Anwärter auf den Sieg ist etwa Domenic Schneider (29), der am Morgen mit Markus Schläpfer (36) zusammengreift. Oder Roger Rychen (32), dessen erster Gegner Andrin Poltera (23) heisst. (bir)

Werbung
Spitzenpaarungen

Rigi Schwinget

Samuel Giger – Joel Wicki
Werner Schlegel – Pirmin Reichmuth
Damian Ott – Mike Müllestein
Michael Gwerder – Benjamin Gapany
Sven Schurtenberger – Romain Collaud
Jonas Burch – Stefan Burkhalter
Mario Schneider – Christian Schuler

Berner Oberländisches
Kilian Wenger – Christian Gerber
Fabian Staudenmann – Bernhard Kämpf
Matthias Aeschbacher – Matthieu Burger
Dominik Gasser – Kilian von Weissenfluh
Patrick Gobeli – Joel Ambühl
Thomas Sempach – Lukas Renfer
Ruedi Roschi – Konrad Steffen
Patrick Schenk – Ivan Thöni

Appenzeller Kantonales
Martin Hersche – Nicola Wey
Markus Schläpfer – Domenic Schneider
Andrin Poltera – Roger Rychen
Jeremy Vollenweider – Roman Schnurrenberger
Thomas Koch – Edi Bernold
Reto Koch – Kjetil Fausch

Rigi Schwinget

Samuel Giger – Joel Wicki
Werner Schlegel – Pirmin Reichmuth
Damian Ott – Mike Müllestein
Michael Gwerder – Benjamin Gapany
Sven Schurtenberger – Romain Collaud
Jonas Burch – Stefan Burkhalter
Mario Schneider – Christian Schuler

Berner Oberländisches
Kilian Wenger – Christian Gerber
Fabian Staudenmann – Bernhard Kämpf
Matthias Aeschbacher – Matthieu Burger
Dominik Gasser – Kilian von Weissenfluh
Patrick Gobeli – Joel Ambühl
Thomas Sempach – Lukas Renfer
Ruedi Roschi – Konrad Steffen
Patrick Schenk – Ivan Thöni

Appenzeller Kantonales
Martin Hersche – Nicola Wey
Markus Schläpfer – Domenic Schneider
Andrin Poltera – Roger Rychen
Jeremy Vollenweider – Roman Schnurrenberger
Thomas Koch – Edi Bernold
Reto Koch – Kjetil Fausch

Mehr
«Muss bestraft werden»: Heftige Diskussionen nach dem Skandal-Schwingen beim ISAF(09:51)
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare