Highlights jetzt im Video
Alpiger (20) triumphiert am Baselstädtischen

Am Baselstädtischen Schwingertag gibt es eine Premiere: Nick Alpiger holt sich zum ersten Mal den Sieg bei einem Kranzfest.
Publiziert: 25.05.2017 um 20:02 Uhr
|
Aktualisiert: 28.09.2018 um 20:57 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Marcel W. Perren

Der erste Gang
Henryc Thönen ist der einzige aktive Kranzschwinger aus der Stadt Basel. Zum Auftakt von «seinem» Basel-Städter-Schwingertag in Riehen zerlegt der gelernte Metzger den Neuenburger Samuel Dind. Eine Überraschung gelingt den Gästen aus der Südwestschweiz dafür im Duell Pascal Piemontesi-Patrick Räbmatter – der Waadtländer Piemontesi knöpft dem Eidgenossen aus dem Kanton Aargau ein Remis ab. Mit einer Punkteteilung endet auch der Zweikampf zwischen Christian Gerber und dem 16-fachen Kranzfestsieger Mario Thürig (Aargau). Samir Leuppi, der letzten Sonntag am Zürcher Kantonalen seinen ersten Kranzfestsieg bejubeln konnte, greift auch gegen Bruno Gisler frech an, wird dann allerdings vom dreifachen Eidgenossen aus dem Kanton Solothurn eiskalt ausgekontert. Zum Abschluss dieses ersten Gangs haut der 20-jährige Aargauer Nick Alpiger den Thurgauer Eidgenossen Beni Notz um. Christoph Bieri bodigt derweil den Glarner Peter Horner.

Der zweite Gang
Nick Alpiger verbucht nach seinem souveränen Auftakt-Triumph gegen den Eidgenossen Beni Notz einen Pflichtsieg gegen Marcel Kropf. Zwei Siege haben auch Bruno Gisler (Plattwurf gegen Tobian Widmer), Christoph Bieri (bodigt Christian Brand) und der Stadtbasler Henryc Thönen auf dem Notenblatt. Mario Thürig realisiert gegen Patrick Waldner seinen ersten gewinnbringenden Wurf am heutigen Tag.

Der dritte Gang
Patrick Räbmatter gewinnt gegen Christian von Arx und geht damit mit zwei Siegen und einem Remis in die Mittagspause. Dieselbe Bilanz weisst der fünffache Eidgenosse Mario Thürig nach seinem Erfolg gegen Kornel Arnold auf. Weiterhin mit einer reinen Weste steht Nick Alpiger nach seinem dritten Erfolg gegen Daniel Lisser da. Auch Bruno Gisler kann seiner Favoritenrolle mit dem Sieg gegen Yannick Klausner zum dritten Mal gerecht werden. Der grösste Wurf des dritten Durchgangs gelingt aber Christoph Bieri mit einem Sieg gegen Henryc Thönen. Damit ziert Bieri mit Alpiger und Gisler die Spitze.

Der vierte Gang
Das Trio Bruno Gisler, Nick Alpiger und Christoph Bieri setzt am Basel-Städter weiterhin die Massstäbe: Gisler haut nach zähem Kampf kurz vor Ultimo den Aarau-Portugiesen Tiago Vieira auf den Rücken, Alpiger bodigt den letztjährigen Baselland-Champion Roger Erb, Bieri verbucht seinen vierten Sieg im vierten Kampf gegen Urs Hauri. Viel Sägemehl-Staub wirbelt aber auch Samir Leuppi auf - der Sieger vom Zürcher Kantonalen zeigt sich von seiner Startniederlage gegen Bruno Gisler bestens erholt und legt in spektakulärer Manier Patrick Räbmatter aufs Kreuz.

Der fünfte Gang
Der 20-jährige Nick Alpiger ist nur noch ein Schritt von seinem ersten Kranzfestsieg entfernt - der Lenzburger gewinnt auch seinen fünften Gang gegen den Solothurner Lorenz Blatter und steht damit im Schlussgang. Dort wird er auf Bruno Gisler oder Andreas Döbeli treffen. Gisler verpasst gegen Mario Thürig zwar den fünften Sieg, weil der Solothurner bei diesem Remis aber deutlich mehr für den Kampf gemacht hat, dürfte er dafür aber immerhin die Note 9 erhalten. Das würde für die Schlussgang-Qualifikation reichen, falls Döbeli für seinen Sieg gegen Samuel Dind nicht die Maximalnote erhalten hat.

Der Schlussgang
Es ist vollbracht, Nick Alpiger feiert am Basel-Städter seinen ersten Kranzfestsieg. Der 20-jährige bodigt im Schlussgang den 13 Jahre älteren Bruno Gisler mit Lätz.

Werbung

Das läuft bei den anderen Schwingfesten
Am Pfannenstiel-Schwinget in Meilen ZH treffen im Schlussgang Reto Nötzli und Adrian Steinauer aufeinander. Während Nötzli fünf Siege feierte, musste sich Steinauer vor 1300 Zuschauern Stefan Burkhalter geschlagen geben. Dank seinem Sieg gegen Fabian Kindlimann reicht es ihm dennoch für den Schlussgang. Dort legt er Nötzli platt ins Sägemehl und holt sich den Sieg. Nötzli wird Zweiter, dahinter reihen sich Dominik Streiff und Shane Dändliker ein.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare