Unangemessenes Verhalten
Rad-Profi kassiert Busse wegen Kuss-Stopp an Tour de France

Familie und Freunde von Julien Bernard fiebern an der Tour de France mit dem Radprofi mit. Als er die Stelle passiert, an der sie stehen, hält er kurzerhand an. Und wird dafür nun gebüsst.
Publiziert: 06.07.2024 um 14:12 Uhr
|
Aktualisiert: 06.07.2024 um 14:15 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/4
Julien Bernard beim Zeitfahren der Tour de France.
sda-logo_g.jpeg
SDASchweizerische Depeschenagentur

Julien Bernard kostet ein Kuss an der Tour de France 200 Franken. Der Radsport-Weltverband UCI wertet das Verhalten des Franzosen beim Einzelzeitfahren am Freitag als Vergehen und büsst ihn. Beim Anstieg in Curley unweit seiner Heimat in Dijon hat Bernard kurz angehalten, um seine Frau und den kleinen Sohn zu küssen, die in einer riesigen Fangruppe mit Familie und Freunden die Strecke säumen.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Die UCI bezeichnet das Verhalten als unangemessen und Schaden für das Image des Sports. Bernard entschuldigt sich, meint aber auch: «Ich würde die 200 Franken jederzeit wieder zahlen, um diesen Moment noch einmal zu erleben. Ich wusste, dass meine Frau und meine Freunde irgendetwas am Anstieg organisieren würden. Es war ein traumhafter Moment. Ich habe es genossen.»

Pedersen muss aufgeben

Die 111. Tour de France hat ihre erste prominente Aufgabe. Vor dem Start der 8. Etappe gibt das Team Lidl-Trek bekannt, dass Mads Pedersen die Rundfahrt wegen der Folgen eines Sturzes drei Tage zuvor verlassen muss. Der 28-jährige Däne habe sich durch die folgenden Renntage gekämpft, aber die Schmerzen an seiner linken Schulter hätten sich nicht verbessert.

Pedersen war in den vergangenen beiden Austragungen der Frankreich-Rundfahrt je einmal als Etappensieger hervorgegangen. 2019 wurde er in England Strassen-Weltmeister.

Die 111. Tour de France hat ihre erste prominente Aufgabe. Vor dem Start der 8. Etappe gibt das Team Lidl-Trek bekannt, dass Mads Pedersen die Rundfahrt wegen der Folgen eines Sturzes drei Tage zuvor verlassen muss. Der 28-jährige Däne habe sich durch die folgenden Renntage gekämpft, aber die Schmerzen an seiner linken Schulter hätten sich nicht verbessert.

Pedersen war in den vergangenen beiden Austragungen der Frankreich-Rundfahrt je einmal als Etappensieger hervorgegangen. 2019 wurde er in England Strassen-Weltmeister.

Mehr
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare