Nächstes Gold an der Rad-WM
Schweizer räumen auch mit dem Mountainbike-Team ab

Nach dem Erfolg im Mixed-Zeitfahren auf der Strasse jubeln an der Rad-WM in Glasgow auch die Schweizer Mountainbiker. Nino Schurter, Linda Indergand, Dario Lillo, Ronja Blöchlinger, Nicolas Halter und Anina Hutter holen Gold in der Mixed-Staffel.
Publiziert: 09.08.2023 um 14:38 Uhr
|
Aktualisiert: 09.08.2023 um 17:02 Uhr
1/2
Nino Schurter kann mit der Schweizer Mixed-Mountainbike-Staffel jubeln.

Die Schweizer Cross-Country-Mountainbiker starten optimal in die WM in Schottland. Die junge Equipe um Nino Schurter gewinnt im Team-Wettkampf Gold vor Frankreich und Dänemark.

Neben Schurter und der Elite-Fahrerin Linda Indergand bilden in der U23-Kategorie Dario Lillo und Ronja Blöchlinger und die beiden Junioren Nicolas Halter und Anina Hutter das Schweizer Sextett.

Die 18-jährige Bündnerin Hutter übergibt nach einer starken Aufholjagd, wobei sie vom 3. in den 1. Rang vorstösst, mit acht respektive 13 Sekunden Vorsprung vor Österreich und Frankreich an Schlussfahrer Schurter, der die Führung problemlos verteidigt. Im Ziel distanziert der Rekord-Weltmeister die zweitplatzierten Franzosen um neun Sekunden. Dänemark sichert sich im Duell mit Kanada die Bronzemedaille, Österreich ging leer aus.

Die Schweiz verteidigt damit ihren WM-Titel aus dem Vorjahr. Hutter, Blöchlinger, Lillo und Schurter haben auch vor zwölf Monaten in Les Gets in Frankreich triumphiert. Insgesamt ist es die achte Goldmedaille für die Schweiz in der 1999 eingeführten, nicht olympischen WM-Disziplin.

Es ist bereits die zweite Schweizer Goldmedaille an der Rad-WM. Tags zuvor jubelte die Schweiz im Mixed-Team-Zeitfahren auf der Strasse. (SDA/sme)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare