Nach Stürzen im Baskenland
Roglic verzichtet auf weitere Klassiker

Die nächsten Klassiker in dieser Saison finden ohne Primoz Roglic statt. Nach mehreren Stürzen hat sich der Slowene gegen einen Start entschieden.
Publiziert: 12.04.2024 um 12:50 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Primoz Roglic von einem seiner Stürze gezeichnet.

Nach seinen Stürzen bei der Baskenland-Rundfahrt ist die Klassiker-Saison für Primoz Roglic (34) beendet. Wie sein Team am Freitag bekannt gibt, wird der slowenische Star des deutschen Radrennstalls Bora-hansgrohe nicht bei den traditionsreichen Eintages-Rennen Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich an den Start gehen. Der Giro-Sieger will kommende Woche aber das Training auf dem Rad wieder aufnehmen.

«Primoz war die gesamte Woche bei uns, um seine grossflächigen Wunden und sein Knie zu versorgen», sagt Dan Lorang, Head of Performance bei Bora-hansgrohe. «Wir wollen seinem Körper die Zeit geben, sich von diesen Verletzungen komplett zu erholen, denn unser grosses Ziel ist die Tour de France.»

Statt bei den Klassikern in Belgien dürfte Roglic (34) beim Criterium du Dauphine Anfang Juni ins Renngeschehen zurückkehren. Roglic war auf der dritten und vierten Etappe der Baskenland-Rundfahrt jeweils gestürzt. Während sich bei dem schweren Massensturz auf dem vierten Teilstück unter anderem seine beiden Rivalen, der Toursieger Jonas Vingegaard und Ex-Weltmeister Remco Evenepoel, schwer verletzten, blieb Roglic immerhin von Knochenbrüchen verschont. (AFP)

Ein Dutzend Verletzte: Krasser Sturz überschattet Baskenland-Rundfahrt(00:56)
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare