34 Sekunden fehlen aufs Podest
Die Schweiz geht im Teamzeitfahren leer aus

An der Rad-EM in Holland verpasst die Schweiz im Teamzeitfahren das Podest. Gewonnen hat Frankreich knapp vor Italien und Deutschland.
Publiziert: 21.09.2023 um 18:05 Uhr
|
Aktualisiert: 22.09.2023 um 09:44 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Das Schweizer Mixed-Team verpasst beim Zeitfahren wegen 34 Sekunden das Podest und landet auf dem 6. Rang.

An den Europameisterschaften im holländischen Emmen verpasst die Schweiz im Mixed-Teamzeitfahren eine Medaille mit Platz 6 deutlich. 

Das Sextett mit dem EM-Zweiten Stefan Bissegger (25), Johan Jacobs (26), Fabio Christen (21), Europameisterin Marlen Reusser (32), Elise Chabbey (30) und Nicole Koller (26) verlor auf das drittplatzierte Deutschland 34 Sekunden. Den Sieg sicherte sich dank eines tollen Endspurts Frankreich, das Italien um gut vier Sekunden distanzierte.

Im Vergleich zu den Weltmeisterschaften in Glasgow, wo die Schweiz im August die Goldmedaille geholt hatte, gab es bei den Männern zwei gewichtige Absenzen. So fehlten Mauro Schmid (23) und Stefan Küng (29). Letzterer stürzte am Vortag im Einzelzeitfahren schwer, erlitt mehrere Verletzungen und musste deshalb seine Saison beenden. Ohne den Zeitfahrspezialisten war die Schweiz chancenlos. (SDA/men)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare