Grosse Fragezeichen vor Olympia
Wundertüte Jolanda Neff – so steht es um ihre Lungenprobleme

Jolanda Neff gibt sich vor der Schweizermeisterschaft und Olympia zuversichtlich, muss aber noch an ihrer neuen Atemtechnik arbeiten. Ein einziger Formtest steht am Sonntag in Echallens VD an.
Publiziert: 10.07.2024 um 19:14 Uhr
1/5
An der Tour de Suisse probierte Jolanda Neff erstmals ihre neue Atemtechnik aus.
Nele Bachmann
Nele BachmannPraktikantin Sport

Nachdem der Traum der zweiten Teilnahme an den Olympischen Spielen beinahe geplatzt wäre, kehrt Jolanda Neff (31) nun doch als Titelverteidigerin ins olympische Dorf zurück. Doch macht diese Teilnahme überhaupt Sinn, nachdem sie in den letzten Jahren kaum noch Siege nach Hause gebracht hat?

Auch weiss sie erst seit etwa einem Monat, woher ihre Atembeschwerden herrühren, die für die harten letzten Jahre verantwortlich sind. Kann man überhaupt noch Hoffnung auf die berühmteste Schweizer Bikerin setzen?

«Logisch würde ich gerne ein gutes Rennen fahren und logisch würden sich auch alle darüber freuen», sagt Neff, während sie die olympische Kleiderkollektion in Dietikon ZH abholt.

Die SM als erster und einziger Test vor Paris

Doch sie weiss auch, dass die Öffentlichkeit, vor allem in der Schweiz, mitbekommen hat, wie es aussieht. Es gibt ein grosses Fragezeichen hinter ihrer Form. «Es ist kein Geheimnis. Man weiss, dass ich an meiner Atemtechnik arbeite. Ich denke, ich mache Fortschritte.» Sie könne nun wieder in vollem Ausmass trainieren und scheint zuversichtlich auf das Rennen in Paris zu blicken. 

Doch bevor es für die Titelverteidigerin nach Paris geht, steht die Schweizer Meisterschaft (SM) an. Am Sonntag geht es für Neff in Echallens VD an ihr erstes Mountainbike-Rennen seit Mai. Sie hat, abgesehen von der Tour de Suisse, keine Rennen mehr gefahren und bleibt eine Wundertüte. Doch davon will sich Neff nicht beirren lassen. 

«Seit wir diese Diagnose haben, ist für mich auch wieder klar, wo mein Weg hinläuft und wie mein Programm aussieht, also was ich selber konkret machen kann. Darum ist für mich auch, seit ich diese Diagnose habe, klar, dass ich an den Olympischen Spielen teilnehmen kann.»

Werbung

Ein wenig Unsicherheit ist ihr dennoch anzumerken. Eine neue Atemtechnik muss gelernt sein und das geht nicht von einem Tag auf den nächsten. Doch Zeit ist nun mal etwas, das die Olympiasiegerin momentan nicht hat. 

Findet sie an Olympia die richtige Melodie?

«Ich bin jetzt einfach weiterhin am Üben und es ist halt nicht wie ein Arm, den man bricht, dann wächst er wieder zusammen und dann ist es gut. Sondern das ist eher wie ein neues Instrument lernen zu spielen. Manchmal trifft man den Ton, manchmal nicht. Zuerst muss man den Grundgriff lernen, dann kann man eine Melodie spielen.» Ob es ihr an dem Rennen, auf das es ankommt, schlussendlich gelingen wird, den Ton zu treffen oder gar eine Melodie zu spielen, bleibt offen. Doch nur die SM als letzter und einziger Test – ob das für Paris reicht?

Abschliessend sagt Neff über Olympia: «Ich freue mich auf das Erlebnis und dass Freunde und Familie dabei sein können. Ich werde sicher in den nächsten Wochen alles machen, was ich noch habe, um mich so gut wie möglich vorzubereiten. Danach werde ich das Rennen geniessen.»

Inwiefern diese Vorbereitung anschlägt, werden wir wohl erst erfahren, wenn es so weit ist. Eines jedoch ist klar. Momentan ist Jolanda Neff ein «Work in Progress». «Es ist ein kontinuierlicher Prozess, an dem ich jetzt noch dran bin. Das wird auch nach der Schweizermeisterschaft und nach Olympia weitergehen.»

Werbung
Alle Olympia-Teilnehmer und -Teilnehmerinnen

Badminton (2): Jenjira Stadelmann (Bern), Tobias Künzi (Turgi)

Beachvolleyball (4): Nina Brunner (Bellmund), Tanja Hüberli (Reichenburg), Esmée Böbner (Bern), Zoé Vergé-Dépré (Bern).

BMX (5): Nadine Aeberhard (Rapperswil BE), Cédric Butti (Herdern), Zoé Claessens (Villars-sous-Yens), Nikita Ducarroz (Holly Springs/USA), Simon Marquart (Winterthur).

Fechten (2): Alexis Bayard (Champlan), Pauline Brunner (La Chaux-de-Fonds).

Golf (3): Joel Girrbach (Kreuzlingen), Morgane Métraux (Cully), Albane Valenzuela (Irving, Texas/USA).

Judo (3): Daniel Eich (Gebenstorf), Binta Ndiaye (Le Mont-sur-Lausanne), Nils Stump (Windisch).

Kanu (2): Martin Dougoud (Pau/FRA), Alena Marx (Bern).

Kunstturnen (6): Lena Bickel (Morbio Inferiore), Luca Giubellini (Kirchdorf AG), Matteo Giubellini (Kirchdorf AG), Florian Langenegger (Uerkheim), Noe Seifert (Oftringen), Taha Serhani (Winterthur).

Leichtathletik (35): 100 m: Géraldine Frey (Zürich), Mujinga Kambundji (Wabern), Salomé Kora (St. Gallen). - 200 m: Timothé Mumenthaler (Onex), William Reais (Chur), Felix Svensson (Lausanne), Mujinga Kambundji, Léonie Pointet (Jongny). - 400 m: Lionel Spitz (Adliswil). - 800 m: Rachel Pellaud (Biel), Valentina Rosamilia (Hunzenschwil), Audrey Werro (Courtepin). - 5000 m: Jonas Raess (Zürich). - 100 m Hürden: Ditaji Kambundji (Bern). - 110 m Hürden: Jason Joseph (Allschwil). - 400 m Hürden: Julien Bonvin (Sierre), Yasmin Giger (Romanshorn). - Stab: Angelica Moser (Andelfingen), Pascale Stöcklin (Nidau). - Weit: Simon Ehammer (Gais). - Siebenkampf: Annik Kälin (Grüsch). - Marathon (4): Tadesse Abraham (Confignon), Matthias Kyburz (Belp), Helen Bekele (Petit-Lancy), Fabienne Schlumpf (Wetzikon).

Staffeln: 4x100 m: Sarah Atcho-Jaquier (St-Prex), Frey, Mujinga Kambundji, Kora, Pointet (Lens). - 4x400 m: Giger, Giulia Senn (Zürich). - Bemerkung: Die weiteren vier Plätze werden nach dem Meeting am 27. Juni in Lausanne vergeben. - Mixed-Staffel: Spitz, Giger, Senn. - Bemerkung: Bemerkung: Die weiteren drei Plätze werden nach dem Meeting am 27. Juni in Lausanne vergeben.

Moderner Fünfkampf (2): Alexandre Dällenbach (Saint-Leu/FRA), Anna Jurt (Sarnen).

Mountainbike (4): Mathias Flückiger (Leimiswil), Nino Schurter (Chur), Alessandra Keller (Ennetbürgen), Jolanda Neff (Goldach).

Rad: Bahn (3): Alex Vogel (Wittenwil), Michelle Andres (Hägglingen), Aline Seitz (Buchs AG). - Strasse (6): Marlen Reusser (Hindelbank), Elise Chabbey (La Croix-de-Rozon), Noemi Rüegg (Schöffisdorf), Linda Zanetti (Camignolo), Stefan Küng (Frauenfeld), Stefan Bissegger (Felben-Wellhausen).

Reiten: Concours Complet (4): Robin Godel (Donatyre), Mélody Johner (Lausanne), Nadja Minder (Illnau), Felix Vogg (Überlingen/GER). - Dressur (1): Andrina Suter (Thayngen). - Springen (4): Martin Fuchs (Wängi TG), Steve Guerdat (Elgg). Pius Schwizer (Oensingen). Edouard Schmitz (Zürich).

Rudern (17): Aurelia-Maxima Janzen (Bern), Scott Bärlocher (Würenlos), Dominic Condrau (Jona), Maurin Lange (Kriens), Jonah Plock (Jona), Patrick Brunner (Sempach), Tim Roth (Berikon), Kai Schätzle (Luzern), Joel Schürch (Sursee), Raphaël Ahumada (Denges), Jan Schäuble (Hergiswil), Andrin Gulich (Zumikon), Roman Röösli (Luzern). Lisa Lötscher (Megge), Pascale Walker (Zürich), Célia Dupré (Genf) und Fabienne Schweizer (Buchrain).

Schiessen (5): Nina Christen (Immensee), Audrey Gogniat (Le Noirmont), Chiara Leone (Frick), Jason Solari (Malvaglia), Christoph Dürr (Gams).

Schwimmen (8): Thierry Bollin (Niederried b. Interlaken), Antonio Djakovic (Uster), Lisa Mamié (Zürich), Roman Mityukov (Genf), Noè Ponti (Quartino). - Nur Staffel: Tiago Behar (Lutry), Jérémy Desplanches (Bernex), Nils Liess (Grand Landy).

Sportklettern (1): Sascha Lehmann (Bern).

Segeln/Windsurfen (7): Yves Mermod (Bern), Arno de Planta (Pully ), Maud Jayet (Lausanne), Sébastien Schneiter (Genf), Maja Siegenthaler (Bern), Elia Colombo (Bironico), Elena Lengwiler (Unterterzen).

Tennis (2): Viktorija Golubic (Winkel), Stan Wawrinka (Coppet).

Triathlon (4): Adrien Briffod (Clarens), Max Studer (Kestenholz), Julie Derron (Zürich), Cathia Schär (Mézières).

Badminton (2): Jenjira Stadelmann (Bern), Tobias Künzi (Turgi)

Beachvolleyball (4): Nina Brunner (Bellmund), Tanja Hüberli (Reichenburg), Esmée Böbner (Bern), Zoé Vergé-Dépré (Bern).

BMX (5): Nadine Aeberhard (Rapperswil BE), Cédric Butti (Herdern), Zoé Claessens (Villars-sous-Yens), Nikita Ducarroz (Holly Springs/USA), Simon Marquart (Winterthur).

Fechten (2): Alexis Bayard (Champlan), Pauline Brunner (La Chaux-de-Fonds).

Golf (3): Joel Girrbach (Kreuzlingen), Morgane Métraux (Cully), Albane Valenzuela (Irving, Texas/USA).

Judo (3): Daniel Eich (Gebenstorf), Binta Ndiaye (Le Mont-sur-Lausanne), Nils Stump (Windisch).

Kanu (2): Martin Dougoud (Pau/FRA), Alena Marx (Bern).

Kunstturnen (6): Lena Bickel (Morbio Inferiore), Luca Giubellini (Kirchdorf AG), Matteo Giubellini (Kirchdorf AG), Florian Langenegger (Uerkheim), Noe Seifert (Oftringen), Taha Serhani (Winterthur).

Leichtathletik (35): 100 m: Géraldine Frey (Zürich), Mujinga Kambundji (Wabern), Salomé Kora (St. Gallen). - 200 m: Timothé Mumenthaler (Onex), William Reais (Chur), Felix Svensson (Lausanne), Mujinga Kambundji, Léonie Pointet (Jongny). - 400 m: Lionel Spitz (Adliswil). - 800 m: Rachel Pellaud (Biel), Valentina Rosamilia (Hunzenschwil), Audrey Werro (Courtepin). - 5000 m: Jonas Raess (Zürich). - 100 m Hürden: Ditaji Kambundji (Bern). - 110 m Hürden: Jason Joseph (Allschwil). - 400 m Hürden: Julien Bonvin (Sierre), Yasmin Giger (Romanshorn). - Stab: Angelica Moser (Andelfingen), Pascale Stöcklin (Nidau). - Weit: Simon Ehammer (Gais). - Siebenkampf: Annik Kälin (Grüsch). - Marathon (4): Tadesse Abraham (Confignon), Matthias Kyburz (Belp), Helen Bekele (Petit-Lancy), Fabienne Schlumpf (Wetzikon).

Staffeln: 4x100 m: Sarah Atcho-Jaquier (St-Prex), Frey, Mujinga Kambundji, Kora, Pointet (Lens). - 4x400 m: Giger, Giulia Senn (Zürich). - Bemerkung: Die weiteren vier Plätze werden nach dem Meeting am 27. Juni in Lausanne vergeben. - Mixed-Staffel: Spitz, Giger, Senn. - Bemerkung: Bemerkung: Die weiteren drei Plätze werden nach dem Meeting am 27. Juni in Lausanne vergeben.

Moderner Fünfkampf (2): Alexandre Dällenbach (Saint-Leu/FRA), Anna Jurt (Sarnen).

Mountainbike (4): Mathias Flückiger (Leimiswil), Nino Schurter (Chur), Alessandra Keller (Ennetbürgen), Jolanda Neff (Goldach).

Rad: Bahn (3): Alex Vogel (Wittenwil), Michelle Andres (Hägglingen), Aline Seitz (Buchs AG). - Strasse (6): Marlen Reusser (Hindelbank), Elise Chabbey (La Croix-de-Rozon), Noemi Rüegg (Schöffisdorf), Linda Zanetti (Camignolo), Stefan Küng (Frauenfeld), Stefan Bissegger (Felben-Wellhausen).

Reiten: Concours Complet (4): Robin Godel (Donatyre), Mélody Johner (Lausanne), Nadja Minder (Illnau), Felix Vogg (Überlingen/GER). - Dressur (1): Andrina Suter (Thayngen). - Springen (4): Martin Fuchs (Wängi TG), Steve Guerdat (Elgg). Pius Schwizer (Oensingen). Edouard Schmitz (Zürich).

Rudern (17): Aurelia-Maxima Janzen (Bern), Scott Bärlocher (Würenlos), Dominic Condrau (Jona), Maurin Lange (Kriens), Jonah Plock (Jona), Patrick Brunner (Sempach), Tim Roth (Berikon), Kai Schätzle (Luzern), Joel Schürch (Sursee), Raphaël Ahumada (Denges), Jan Schäuble (Hergiswil), Andrin Gulich (Zumikon), Roman Röösli (Luzern). Lisa Lötscher (Megge), Pascale Walker (Zürich), Célia Dupré (Genf) und Fabienne Schweizer (Buchrain).

Schiessen (5): Nina Christen (Immensee), Audrey Gogniat (Le Noirmont), Chiara Leone (Frick), Jason Solari (Malvaglia), Christoph Dürr (Gams).

Schwimmen (8): Thierry Bollin (Niederried b. Interlaken), Antonio Djakovic (Uster), Lisa Mamié (Zürich), Roman Mityukov (Genf), Noè Ponti (Quartino). - Nur Staffel: Tiago Behar (Lutry), Jérémy Desplanches (Bernex), Nils Liess (Grand Landy).

Sportklettern (1): Sascha Lehmann (Bern).

Segeln/Windsurfen (7): Yves Mermod (Bern), Arno de Planta (Pully ), Maud Jayet (Lausanne), Sébastien Schneiter (Genf), Maja Siegenthaler (Bern), Elia Colombo (Bironico), Elena Lengwiler (Unterterzen).

Tennis (2): Viktorija Golubic (Winkel), Stan Wawrinka (Coppet).

Triathlon (4): Adrien Briffod (Clarens), Max Studer (Kestenholz), Julie Derron (Zürich), Cathia Schär (Mézières).

Mehr
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare