Emotionaler Abschied der Tochter
Todesdrama um Surf-Star Mikala Jones (†44)

«Ich wünschte, ich könnte dich ein letztes Mal umarmen.» Isabella Jones trauert um ihren am Sonntag verstorbenen Vater Mikala.
Publiziert: 11.07.2023 um 16:37 Uhr
1/4
Tödlich verunglückt: Surf-Star Mikala Jones.

Die Surfwelt trauert um den 44-jährigen Mikala Jones. Der gebürtige Hawaiianer verunglückte am vergangenen Sonntag in Indonesien tödlich.

«Das fühlt sich so surreal an. Ich wünschte, ich könnte dich ein letztes Mal umarmen», schreibt Tochter Isabella am Montag in einem hochemotionalen Instagram-Post. Am Tag darauf meldet sie: «Danke, Dad, dass du mich zu so vielen Abenteuern mitgenommen, mir so viele Lektionen fürs Leben beigebracht hast und immer für mich da warst.»

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Der verheerende Unfall passierte gemäss «surflinie.com» am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr. Bei einem Wipe Out (Sturz vom Brett) durchtrennte – höchstwahrscheinlich – die Surfbrettflosse seine Oberschenkelarterie. Die Rettungskräfte brachten ihn per Boot ins Spital. Doch leider kam jede Hilfe zu spät. Jones hinterlässt eine Frau und drei Kinder, welche mit ihm die letzten Tage auf den Mentawai-Inseln verbrachten.

Mikala Jones war fasziniert von Indonesien. Laut «surfersmag.de» zog es ihn zu Beginn des Jahrtausends nach Bali. Von dort machte er sich auf die Suche «nach unerforschten Surfspots» und schaffte es dadurch auf zahlreiche Titelseiten diverser Surfmagazine. (yap)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare