Weil Schärer verletzt ist
Schweizer Schiri-Trio muss für U20-WM passen

An der U20-WM in Argentinien wäre die Schweiz mit vier Spitzenschiedsrichtern vertreten gewesen. Daraus wird aber nichts, weil Sandro Schärer verletzt ist, werden aus vier nur einer. Fedayi San geht als einziger, als Videoassistent.
Publiziert: 19.05.2023 um 16:35 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/5
Sandro Schärer muss für die U20-WM in Argentinien verletzt passen.

Der Schweizer Schiedsrichter Sandro Schärer kann dem Aufgebot für die U20-WM in Argentinien vom 20. Mai bis 11. Juni nicht nachkommen. Der Schwyzer leidet an einer Wadenverletzung. Infolgedessen bleiben auch seine Assistenten Bekim Zogaj und Stéphane de Almeida in der Schweiz. Aufgrund seiner Verletzung konnten die drei auch schon das Europa-League-Halbfinal nicht pfeifen, wie lange Schärer noch ausfallen wird, ist nicht bekannt.

Die Schweiz wird in Argentinien aber dennoch vertreten sein, Spitzenschiedsrichter Fedayi San (40) wird als Videoassistent zum Einsatz kommen. (nsa/SDA)

EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare