Ballon d'Or Nominierte bekannt
Ronaldo erstmals seit 2004 nicht auf Ballon-d'Or-Liste

Die Nominiertenliste für den Ballon d'Or steht fest. Der grosse Abwesende heisst Cristiano Ronaldo.
Publiziert: 07.09.2023 um 10:47 Uhr
1/6
Cristiano Ronaldo ist zum ersten Mal seit 2004 nicht für den Ballon d'Or nominiert.

Das französische Fachmagazin «France Football» hat die Liste der Nominierten für den Ballon d'Or 2023 bekannt gegeben. Auf der Liste ist standesgemäss auch der Name von Rekordsieger Lionel Messi (36) zu finden, nicht aber jener seines Dauerrivalen Cristiano Ronaldo (38).

Der Portugiese, der im Winter nach Saudi-Arabien wechselte, ist damit zum ersten Mal seit 2004 nicht für die Wahl nominiert. Ronaldo konnte den Award fünfmal gewinnen.

Die Nominierten in der Übersicht

Julian Alvarez (23, Manchester City)

Nicolo Barella (26, Inter Mailand)

Jude Bellingham (20, Real Madrid)

Karim Benzema (35, Al-Ittihad)

Yassine Bonou (32, Al-Hilal)

Kevin De Bruyne (32, Manchester City)

Rúben Dias (26, Manchester City)

Antoine Griezmann (32, Atletico Madrid)

Ilkay Gündogan (32, Barcelona)

Josko Gvardiol (21, Manchester City)

Erling Haaland (23, Manchester City)

Harry Kane (30, Bayern)

Randal Kolo Muani (24, PSG)

Khvicha Kvaratskhelia (22, Neapel)

Robert Lewandowski (35, Barcelona)

Emiliano Martinez (31, Aston Villa)

Lautaro Martinez (26, Inter Mailand)

Kylian Mbappé (24, PSG)

Lionel Messi (36, Inter Miami)

Min-jae Kim (26, Bayern)

Luka Modrić (37, Real Madrid)

Jamal Musiala (20, Bayern)

Martin Ödegaard (24, Arsenal)

André Onana (27, Manchester United)

Victor Osimhen (24, Neapel)

Rodri (27, Manchester City)

Bukayo Saka (22, Arsenal)

Mohamed Salah (31, Liverpool)

Bernardo Silva (29, Manchester City)

Vinicius Junior (23, Real Madrid)

Julian Alvarez (23, Manchester City)

Nicolo Barella (26, Inter Mailand)

Jude Bellingham (20, Real Madrid)

Karim Benzema (35, Al-Ittihad)

Yassine Bonou (32, Al-Hilal)

Kevin De Bruyne (32, Manchester City)

Rúben Dias (26, Manchester City)

Antoine Griezmann (32, Atletico Madrid)

Ilkay Gündogan (32, Barcelona)

Josko Gvardiol (21, Manchester City)

Erling Haaland (23, Manchester City)

Harry Kane (30, Bayern)

Randal Kolo Muani (24, PSG)

Khvicha Kvaratskhelia (22, Neapel)

Robert Lewandowski (35, Barcelona)

Emiliano Martinez (31, Aston Villa)

Lautaro Martinez (26, Inter Mailand)

Kylian Mbappé (24, PSG)

Lionel Messi (36, Inter Miami)

Min-jae Kim (26, Bayern)

Luka Modrić (37, Real Madrid)

Jamal Musiala (20, Bayern)

Martin Ödegaard (24, Arsenal)

André Onana (27, Manchester United)

Victor Osimhen (24, Neapel)

Rodri (27, Manchester City)

Bukayo Saka (22, Arsenal)

Mohamed Salah (31, Liverpool)

Bernardo Silva (29, Manchester City)

Vinicius Junior (23, Real Madrid)

Mehr

Messi, der seit diesem Sommer für Inter Miami auf Torejagd geht, gilt nach dem Gewinn des WM-Titels mit Argentinien im vergangenen Dezember als Favorit auf die begehrte Trophäe – es wäre seine Achte. Der härteste Konkurrent ist wohl Triple-Sieger und Superstürmer Erling Haaland (23) von Manchester City.

Auch die Franzosen Kylian Mbappé (24) und Vorjahressieger Karim Benzema (35) dürfen sich Hoffnungen auf den Gewinn des 1956 erstmals vergebenen Ballon d'Or machen. Die Verleihung findet am 30. Oktober in Paris statt. (SDA/bjl)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare