Verband lobt sie in den Himmel
Trainiert Wiegman bald Englands Männer?

Der englische Verband lobt Frauentrainerin Sarina Wiegman über den Klee. Auch ein Amtsantritt bei den Three Lions wird nicht ausgeschlossen.
Publiziert: 18.08.2023 um 15:58 Uhr
|
Aktualisiert: 18.08.2023 um 16:30 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Sarina Wiegman will am Sonntag mit England Weltmeisterin werden.

Sarina Wiegman (53) ist derzeit das Mass aller Dinge im Frauenfussball. Die holländische Trainerin gewann vergangenen Sommer mit England bereits die Heim-EM, dieses Jahr steht sie mit den Lionesses im WM-Final. Ausserdem wurde sie schon 2017 mit ihrem Heimatland Holland Europameisterin.

In England ist man hin und weg von der Arbeit der Trainerin. «Wir denken, dass Sarina einen grossartigen Job macht, und hoffen, dass sie ihn noch lange macht», schwärmt Mark Bullingham, Chef des englischen Fussballverbands FA, an einer Medienkonferenz. «Ich denke, Sarina kann im Fussball alles erreichen, was sie will.»

«Warum muss es ein Mann sein?»

Bullingham könne sich Wiegman auch als Trainerin der englischen Männer-Nationalmannschaft vorstellen. «Die Leute sagen immer, es braucht den besten Mann für den Job oder den besten Engländer. Warum muss es ein Mann sein? Ich denke, unsere Antwort ist immer: Es braucht die beste Person für den Job.» 

Beim FA kann man sich also tatsächlich vorstellen, dass Wiegman einst Gareth Southgate (52) als Trainer der Three Lions ablösen wird. Southgates Vertrag läuft noch bis 2024, Wiegman ist bis 2025 an den englischen Verband gebunden.

Jetzt dürfte Wiegmans Fokus aber noch voll und ganz auf ihren Lionesses liegen. Am Sonntag will sie in Sydney gegen Spanien zum ersten Mal seit 57 Jahren eine englische Mannschaft zum Weltmeistertitel führen. (bjl)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare