Nach elf Jahren und grossen Plänen
Ehe-Aus bei Deutschlands Star-Stürmerin Popp

Deutschland ist mit einem deutlichen Sieg gegen Marokko (6:0) gut in die WM gestartet. Bei DFB-Star Alexandra Popp läuft es zwar im Spiel, aber scheinbar nicht mehr in der Liebe. Sie soll sich von ihrem Ehemann getrennt haben.
Publiziert: 28.07.2023 um 11:27 Uhr
|
Aktualisiert: 28.07.2023 um 13:21 Uhr
1/8
Alexandra Popp hat sich laut Medienberichten vor der WM von ihrem Ehemann getrennt.

Glück im Spiel, Pech in der Liebe. So kann man die Lebenssituation von Alexandra Popp (32) beschreiben. Laut Bild hat sich die DFB-Starstürmerin nämlich vor der WM von ihrem langjährigen Partner Patrick getrennt. Im Gegenzug hat Popp mit Deutschland einen perfekten Start in die WM geschafft. Mit zwei Toren war sie massgeblich am 6:0-Erfolg gegen Marokko beteiligt. Auf ihr liegen die Hoffnungen einer ganzen Nation.

Popp war elf Jahre mit Patrick zusammen, erst im Sommer 2021 haben die beiden geheiratet. Jetzt ist alles aus und er soll bereits aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen sein. Über die Gründe oder den Zeitpunkt der Trennung ist bisher nichts bekannt. Die Stürmerin selbst hat sich auch noch nicht dazu geäussert.

Über ihr Privatleben äussert sich die Olympiasiegerin von 2016 grundsätzlich nicht oft. In den sozialen Medien hat sie keine Bilder von ihrem Ehemann gepostet, nur ihr Hund kommt immer wieder vor. Im vergangenen Jahr schwärmte sie noch davon, eine Familie zu gründen. «Der grobe Plan ist, dass ich eine Familie gründen und ein Kind bekommen möchte. Damit will ich nicht mehr zu lange warten.»

Erfolgsverwöhnt im Klub

Alexandra Popp ist in Deutschland seit vielen Jahren eine gefeierte Nationalspielerin. Die gelernte Tierpflegerin spielt seit 2012 für den VfL Wolfsburg, gewann mit den Wölfinnen 2013 und 2014 die Champions League und wurde siebenmal deutsche Meisterin. Dazu kommen zwölf DFB-Pokal-Triumphe, zwei davon mit dem FCR 2001 Duisburg und zehn mit Wolfsburg, seit 2015 ging der Pokal jedes Mal an sie und ihre Mitspielerinnen. In der abgelaufenen Saison mussten sich die Wölfinnen in einem spannenden CL-Final mit 2:3 den Frauen des FC Barcelona beugen, Popp war für das zweite Tor des VfL verantwortlich.

Auch mit dem Nationalteam konnte sie Erfolge feiern, wenn auch der ganz grosse Triumph noch fehlt. Mit den Juniorinnen-Nationalteams wurde sie 2008 U17-Europameisterin und 2010 U20-Weltmeisterin. 2016 holte sie mit Deutschland an Olympia die Goldmedaille, 2022 musste sie im Final der Europameisterschaft zuschauen, wie ihre Mitspielerinnen in der Verlängerung gegen England verloren. An der laufenden WM soll es nun endlich klappen, Popp will den Titel nach Hause bringen. (nsa)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare