Zusammenzug in Freienbach
Athletiktrainer veräppelt Nati-Spielerinnen

Die Schweizer Nati besammelt sich für die EM-Quali-Spiele gegen die Türkei und Aserbaidschan. Im ersten Training gibts für die Spielerinnen eine Überraschung.
Publiziert: 01.04.2024 um 20:48 Uhr
|
Aktualisiert: 04.04.2024 um 09:54 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/20
Alisha Lehmann rückt ins Nati-Camp ein.

Konditionsübung am 1. April

Die Nati-Spielerinnen machen grosse Augen, als sie am Montagnachmittag die Sportanlage in Freienbach (SZ) betreten. Rund 60 Hütchen hat Athletiktrainer Michel Kohler (58) auf dem kleinen Kunstrasenfeld aufgestellt. Statt einer lockeren Trainingseinheit, wie sonst nach einem Wochenende üblich, kündigt Kohler einen Linienlauf an. Minutenlang sollen Bachmann und Co. zwischen den Hütchen hin- und herrennen. Alles andere als begeistert legen die Spielerinnen schliesslich los. Doch nach rund 30 Sekunden beendet Kohler die Übung. «1. April!», ruft er und schickt seine Spielerinnen zur deutlich gemütlicheren Passübung weiter.

Osterbrunch im Nati-Hotel

Im Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon (SZ), wo sich die Nati auf die beiden EM-Quali-Spiele gegen die Türkei und Aserbaidschan vorbereitet, findet am Ostermontag ein grosser Familienbrunch statt. Das führt dazu, dass der Auftakt in den Nati-Zusammenzug etwas weniger ruhig als üblich vonstattengeht. Die Wünsche der jungen Autogrammjägerinnen können Amira Arfaoui, Aurélie Csillag, Ana Maria Crnogorcevic und Alayah Pilgrim aber noch rechtzeitig vor dem Team-Essen erfüllen.

Keine Nachzügler wie in der Männer-Nati

Im Gegensatz zu den Männern, bei denen selten alle Spieler rechtzeitig zur Besammlung eintreffen, schaffen es bei den Frauen am Ostermontag alle 23 Spielerinnen pünktlich ins Nati-Hotel. Um 13.37 Uhr trifft Riola Xhemaili als Letzte mit acht Minuten Reserve in Pfäffikon ein. Dafür kommt Trainerin Pia Sundhage beinahe zu spät zum gemeinsamen Mittagessen, weil sie in der Hotellobby die falsche Abzweigung erwischt.

Gruppe A1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Niederlande
Niederlande
5
0
8
2
Norwegen
Norwegen
5
3
6
3
Italien
Italien
5
1
6
4
Finnland
Finnland
5
-4
5
Gruppe A2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Spanien
Spanien
5
11
12
2
Dänemark
Dänemark
5
4
9
3
Belgien
Belgien
5
-11
4
4
Tschechische Republik
Tschechische Republik
5
-4
4
Gruppe A3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Frankreich
Frankreich
5
3
12
2
England
England
5
3
10
3
Schweden
Schweden
5
2
7
4
Irland
Irland
5
-8
0
Gruppe A4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Deutschland
Deutschland
5
5
12
2
Island
Island
5
5
10
3
Österreich
Österreich
5
2
7
4
Polen
Polen
5
-12
0
Gruppe B1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Schweiz
Schweiz
5
8
12
2
Ungarn
Ungarn
5
4
7
3
Türkei
Türkei
5
-3
6
4
Aserbaidschan
Aserbaidschan
5
-9
4
Gruppe B2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Schottland
Schottland
5
11
13
2
Serbien
Serbien
5
8
13
3
Slowakei
Slowakei
5
-6
3
4
Israel
Israel
5
-13
0
Gruppe B3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Portugal
Portugal
5
10
13
2
Nordirland
Nordirland
5
-1
7
3
Bosnien und Herzegowina
Bosnien und Herzegowina
5
-3
7
4
Malta
Malta
5
-6
1
Gruppe B4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Wales
Wales
5
13
11
2
Kroatien
Kroatien
5
-3
9
3
Ukraine
Ukraine
5
5
8
4
Kosovo
Kosovo
5
-15
0
Gruppe C1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Weißrussland
Weißrussland
5
14
15
2
Litauen
Litauen
5
-4
7
3
Georgien
Georgien
5
-2
7
4
Zypern
Zypern
5
-8
0
Gruppe C2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Slowenien
Slowenien
5
22
15
2
Nordmazedonien
Nordmazedonien
5
-3
7
3
Lettland
Lettland
5
-9
6
4
Moldawien
Moldawien
5
-10
1
Gruppe C3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Griechenland
Griechenland
5
12
13
2
Montenegro
Montenegro
5
12
10
3
Färöer
Färöer
5
-2
6
4
Andorra
Andorra
5
-22
0
Gruppe C4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Rumänien
Rumänien
5
13
15
2
Bulgarien
Bulgarien
5
-2
6
3
Armenien
Armenien
5
-8
6
4
Kasachstan
Kasachstan
5
-3
3
Gruppe C5
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Albanien
Albanien
4
4
9
2
Luxemburg
Luxemburg
3
-1
4
3
Estland
Estland
3
-3
1
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare