Nati-Coach Nielsen vor dem Schweden-Kracher
«Einige Spielerinnen konnten zwei Tage nichts essen»

Wie geht die Schweizer Nati mit der Virus-Situation im EM-Camp um? Trainer Nils Nielsen und Stürmerin Ramona Bachmann sagen, dass die Vorbereitung nicht optimal verlaufen sei. Dennoch gibts auch Positives.
Publiziert: 12.07.2022 um 16:50 Uhr
|
Aktualisiert: 12.07.2022 um 17:35 Uhr
1/6
Nati-Coach Nils Nielsen vor dem Schweden-Knüller.

Am Mittwoch bestreitet die Schweizer Frauen-Nati ihr zweites Gruppenspiel an der EM. Nachdem am Montag die Schocknachricht eingegangen ist, dass acht Spielerinnen und elf Staffmitglieder wegen Magendarm-Problemen ausfallen, sieht die Lage am Tag vor dem Spiel schon ein wenig besser aus. Die meisten Spielerinnen konnten mit nach Sheffield reisen und werden für das Spiel bereit sein. Allerdings nicht von Anfang an.

«Es wird wohl keine der erkrankten Spielerinnen in der Startelf stehen. Sie konnten zwei Tage lang nichts essen», erklärt Nati-Trainer Nils Nielsen (50) an der Medienkonferenz. «Vielleicht sind einige bereit für einen Teileinsatz.»

«Verdammt, Schweden ist so gut»

Mit Schweden steht der Nati die Weltnummer zwei gegenüber. Ohnehin schon eine schwierige Aufgabe. Nielsen: «Vor dem Virus hatte Schweden eine Sieg-Chance von etwa 90 Prozent. Jetzt ist es wohl ein bisschen mehr als das.» Trotzdem werde man alles dafür geben, dieses Spiel zu gewinnen. Mit einem Augenzwinkern sagt er abschliessend: «Verdammt, Schweden ist so gut, sind wir nicht auch in einem Punkt besser?»

Auch Nati-Stürmerin Ramona Bachmann (31) äussert sich zur suboptimalen Vorbereitung auf dieses zweite Gruppenspiel: «Wir waren alle voneinander isoliert, es war sehr langweilig.» Die letzten zwei Tage habe sie viel gelesen und Serien geschaut. «Ich hätte diese Zeit aber lieber auf dem Platz verbracht.»

Das Selbstvertrauen sei bestimmt schon höher gewesen als jetzt. Trotzdem zieht die PSG-Spielerin etwas Positives aus der Virus-Situation heraus. «Es hat uns als Team mehr zusammengeschweisst.» (mou)

Das Spiel gegen Schweden gibts am Mittwoch ab 18 Uhr live auf Blick.

Werbung

Die PK zum Nachlesen

Frauen-EM: Die Nati-PK vor dem Spiel gegen Schweden

Gruppe A1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Italien
Italien
6
5
9
2
Niederlande
Niederlande
6
0
9
3
Norwegen
Norwegen
6
3
7
4
Finnland
Finnland
6
-8
5
Gruppe A2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Spanien
Spanien
6
13
15
2
Dänemark
Dänemark
6
6
12
3
Belgien
Belgien
6
-13
4
4
Tschechische Republik
Tschechische Republik
6
-6
4
Gruppe A3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Frankreich
Frankreich
6
1
12
2
England
England
6
3
11
3
Schweden
Schweden
6
2
8
4
Irland
Irland
6
-6
3
Gruppe A4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Deutschland
Deutschland
6
9
15
2
Island
Island
6
6
13
3
Österreich
Österreich
6
-2
7
4
Polen
Polen
6
-13
0
Gruppe B1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Schweiz
Schweiz
6
11
15
2
Türkei
Türkei
6
0
9
3
Ungarn
Ungarn
6
1
7
4
Aserbaidschan
Aserbaidschan
6
-12
4
Gruppe B2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Schottland
Schottland
6
12
16
2
Serbien
Serbien
6
7
13
3
Slowakei
Slowakei
6
-6
4
4
Israel
Israel
6
-13
1
Gruppe B3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Portugal
Portugal
6
12
16
2
Nordirland
Nordirland
6
1
10
3
Bosnien und Herzegowina
Bosnien und Herzegowina
6
-5
7
4
Malta
Malta
6
-8
1
Gruppe B4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Wales
Wales
6
15
14
2
Ukraine
Ukraine
6
7
11
3
Kroatien
Kroatien
6
-5
9
4
Kosovo
Kosovo
6
-17
0
Gruppe C1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Weißrussland
Weißrussland
6
19
18
2
Georgien
Georgien
6
-1
10
3
Litauen
Litauen
6
-5
7
4
Zypern
Zypern
6
-13
0
Gruppe C2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Slowenien
Slowenien
6
26
18
2
Lettland
Lettland
6
-8
9
3
Nordmazedonien
Nordmazedonien
6
-7
7
4
Moldawien
Moldawien
6
-11
1
Gruppe C3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Griechenland
Griechenland
6
13
16
2
Montenegro
Montenegro
6
11
10
3
Färöer
Färöer
6
2
9
4
Andorra
Andorra
6
-26
0
Gruppe C4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Rumänien
Rumänien
6
15
18
2
Bulgarien
Bulgarien
6
-2
7
3
Armenien
Armenien
6
-10
6
4
Kasachstan
Kasachstan
6
-3
4
Gruppe C5
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Albanien
Albanien
4
4
9
2
Luxemburg
Luxemburg
4
-1
5
3
Estland
Estland
4
-3
2
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare