EM-Neuling klar bezwungen
Norwegische Wiedergutmachung erfolgreich lanciert

4:1 zum EM-Auftakt – Norwegen gibt sich gegen Debütant Nordirland keine Blösse.
Publiziert: 07.07.2022 um 23:13 Uhr
|
Aktualisiert: 07.07.2022 um 23:21 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/7
Superstar Ada Hegerberg und Norwegen starten optimal ins EM-Turnier.

Norwegens Fussball-Star Ada Hegerberg ist mit einem dominanten Auftaktsieg auf die grosse EM-Bühne zurückgekehrt. Der Mitfavorit um die Stürmerin des Champions-League-Siegers Olympique Lyon gewann gegen den Turnier-Neuling Nordirland am Donnerstagabend in Southampton verdient mit 4:1 (3:0). In der Gruppe A liegen die Skandinavierinnen somit voll auf Viertelfinal-Kurs.

Vor 9146 Zuschauern im St. Mary's Stadium drehte Norwegen nach einem frechen Beginn der Nordirinnen schnell auf. Erst traf Julie Blakstad (10.) aus rund 14 Metern, ehe Frida Maanum ihrer Gegenspielerin Chloe McCarron den Ball abluchste. Ihr Zuspiel fand Hegerberg, die umgehend zurück auf die einschiebende Maanum (13.) ablegte.

Penalty- und Freistosstor

Vor der Pause erhöhte Caroline Hansen (31.) per Elfmeter nach unnötigem Handspiel von Nadene Caldwell weiter. In der zweiten Hälfte verkürzte Julie Nelson (49.) mit Nordirlands umjubeltem ersten EM-Treffer, doch Norwegens Guro Reiten (54.) stellte den alten Abstand per direktem Freistoss aus rund 20 Metern beinahe umgehend wieder her.

Die Europameisterinnen von 1987 und 1993 wollen in England Wiedergutmachung für das Abschneiden bei der EM 2017 leisten. Damals waren die Norwegerinnen mit drei Niederlagen und 0:4 Toren in der Gruppenphase krachend gescheitert. Hegerberg hatte sich wegen eines Streits mit dem Verband NFF über die ungerechte Behandlung des Frauenfussballs danach fast fünf Jahre aus dem Nationalteam zurückgezogen. Zudem hatte die 26-Jährige zeitweise eine schwere Knieverletzung geplagt.

Im zweiten Gruppenspiel am kommenden Montag (21.00 Uhr) in Brighton wartet auf die Norwegerinnen Gastgeber England, der am Mittwoch Österreich 1:0 besiegt hatte. Drei Stunden zuvor trifft in Southampton Nordirland auf die Alpenkickerinnen. (AFP)

Gruppe A1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Niederlande
Niederlande
5
0
8
2
Norwegen
Norwegen
5
3
6
3
Italien
Italien
5
1
6
4
Finnland
Finnland
5
-4
5
Gruppe A2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Spanien
Spanien
5
11
12
2
Dänemark
Dänemark
5
4
9
3
Belgien
Belgien
5
-11
4
4
Tschechische Republik
Tschechische Republik
5
-4
4
Gruppe A3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Frankreich
Frankreich
5
3
12
2
England
England
5
3
10
3
Schweden
Schweden
5
2
7
4
Irland
Irland
5
-8
0
Gruppe A4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Deutschland
Deutschland
5
5
12
2
Island
Island
5
5
10
3
Österreich
Österreich
5
2
7
4
Polen
Polen
5
-12
0
Gruppe B1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Schweiz
Schweiz
5
8
12
2
Ungarn
Ungarn
5
4
7
3
Türkei
Türkei
5
-3
6
4
Aserbaidschan
Aserbaidschan
5
-9
4
Gruppe B2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Schottland
Schottland
5
11
13
2
Serbien
Serbien
5
8
13
3
Slowakei
Slowakei
5
-6
3
4
Israel
Israel
5
-13
0
Gruppe B3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Portugal
Portugal
5
10
13
2
Nordirland
Nordirland
5
-1
7
3
Bosnien und Herzegowina
Bosnien und Herzegowina
5
-3
7
4
Malta
Malta
5
-6
1
Gruppe B4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Wales
Wales
5
13
11
2
Kroatien
Kroatien
5
-3
9
3
Ukraine
Ukraine
5
5
8
4
Kosovo
Kosovo
5
-15
0
Gruppe C1
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Weißrussland
Weißrussland
5
14
15
2
Litauen
Litauen
5
-4
7
3
Georgien
Georgien
5
-2
7
4
Zypern
Zypern
5
-8
0
Gruppe C2
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Slowenien
Slowenien
5
22
15
2
Nordmazedonien
Nordmazedonien
5
-3
7
3
Lettland
Lettland
5
-9
6
4
Moldawien
Moldawien
5
-10
1
Gruppe C3
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Griechenland
Griechenland
5
12
13
2
Montenegro
Montenegro
5
12
10
3
Färöer
Färöer
5
-2
6
4
Andorra
Andorra
5
-22
0
Gruppe C4
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Rumänien
Rumänien
5
13
15
2
Bulgarien
Bulgarien
5
-2
6
3
Armenien
Armenien
5
-8
6
4
Kasachstan
Kasachstan
5
-3
3
Gruppe C5
Mannschaft
SP
TD
PT
1
Albanien
Albanien
4
4
9
2
Luxemburg
Luxemburg
3
-1
4
3
Estland
Estland
3
-3
1
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare