Juve trifft in 97. Minute
Juve verhindert Heim-Pleite in 97. Minute

Hinspiel-Abend in der Europa League. Juventus Turin gleicht dabei in extremis gegen Sevilla aus. Die AS Roma gewinnt zu Hause gegen Bayer Leverkusen.
Publiziert: 11.05.2023 um 23:20 Uhr
|
Aktualisiert: 11.05.2023 um 23:54 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/11
Youssef En-Nesyri erzielt das erste Tor an diesem Europa-League-Abend.

1:1 und 1:0. Die Hinspiel-Duelle zwischen Juventus Turin und dem FC Sevilla sowie der AS Roma und Bayer Leverkusen bieten lange wenig Aufregendes. Erst in den Schlussminuten sorgen die Teams noch für Spektakel.

In der 97. Minute, fast mit dem Schlusspfiff, rettet Federico Gatti die alte Dame. Er drückt eine Vorlage von Paul Pogba über die Linie und verhindert das Worst-Case-Szenario. Zuvor hat Youssef En-Nesyri Sevilla auf die Siegerstrasse gebracht. Er vollstreckt in der 26. Minute einen Konter eiskalt gegen die Laufrichtung von Juve-Keeper Szczesny.

In der Folge wird Sevilla seinem Ruf als Europa-League-Spezialist – die Andalusier stemmten die Trophäe schon viermal in die Höhe – gerecht. In einer zweiten Halbzeit, in der das Heimteam konstant am Drücker ist, gerät man kaum in Bedrängnis und obwohl man den späten Ausgleich hinnehmen muss, verschafft man sich fürs Rückspiel eine exzellente Ausgangslage.

Mit Spannung erwartetes Trainerduell in Rom

In Rom fällt die Entscheidung in der 62. Minute. Edoardo Bove trifft per Abstauber und sorgt für einen verdienten Sieg des Heimteams, bei dem sich José Mourinho gegen seinen ehemaligen Schützling Xabi Alonso durchsetzt. 151 Spiele bestritt der heutige Bayer-Trainer bei Real Madrid unter dem Portugiesen.

«Vielleicht hat er was von mir und den anderen gelernt», sagte José Mourinho vor dem Spiel über Alonso. Sein Schützling meinte dazu: «Ich habe von jedem Trainer gelernt – von ihm habe ich gelernt, ein Leader zu sein und eine Mannschaft zu überzeugen, gemeinsam für ein Ziel zu kämpfen.»

«Kämpfen» ist das richtige Stichwort. Denn das Halbfinal-Hinspiel zwischen Rom und Leverkusen wird vom Kampf dominiert. Grosschancen? Sind Mangelware. Von Leverkusen kommt nach vorne über 90 Minuten zu wenig, in den letzten Minuten bietet sich aber tatsächlich noch die grosse Ausgleichschance. Rui Patricio lässt eine Flanke vor die Füsse von Leverkusen Frimpong fallen, weil dieser aber einen Römer auf der Linie abschiesst, kann Mourinho das Trainerduell mit Alonso für sich entscheiden. Und die AS Roma erfüllt im Hinspiel mit einem Heimsieg die Pflicht. (dti)

Werbung
EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare