Zum Fussball-Kalender
Spanien
Spanien
Yamal 21'
Olmo 25'
Beendet
2:1
Frankreich
Frankreich
Kolo Muani 9'
Traum-Schlenzer im Halbfinal: Yamal löst Vonlanthen ab als jüngster EM-Torschütze(00:13)
09.07.2024, 22:56 Uhr

90. Minute (+6)

Fazit:
Spanien besiegt Frankreich mit 2:1 und steht damit als erster Finalist der EURO 2024 fest. Die Équipe Tricolore setzte zwar durch den frühen Kopfballtreffer von Kolo Muani das erste Ausrufezeichen, wurde dann aber binnen vier Minuten von der Furia Roja völlig überrannt. Erst erzielte Yamal ein absolutes Traumtor zum 1:1, mit dem er zum jüngsten EM-Torschützen aller Zeiten wurde, ehe Olmo bereits in der 25. Spielminute für den Schlusspunkt sorgte, von dem sich Les Bleus nicht mehr erholten. Deschamps stellte mehrfach um, aber die Franzosen kamen partout nicht in eine Druckphase und erarbeiteten sich auch im engagierten zweiten Durchgang einfach kaum klare Chancen. Auch wegen einer beherzten Defensivleistung verdienten sich die Spanier, die nun als erste Nation aller Zeiten sechs Spiele in Folge bei einer EM gewinnen konnten, den Sieg redlich.

09.07.2024, 22:55 Uhr

90. Minute (+6): Verlauf der Expected Goals Werte

09.07.2024, 22:55 Uhr

90. Minute (+6): Torchancen und xGoal Werte

09.07.2024, 22:53 Uhr
Spielende
Spielende

90. Minute (+6)

Spielende

09.07.2024, 22:53 Uhr

90. Minute (+5)

Griezmann kommt nach einer Flanke vom linken Flügel immerhin noch einmal zum Kopfball, den er aber bedrängt von Cucurella aus gut fünf Metern deutlich am spanischen Tor vorbei köpft.

09.07.2024, 22:52 Uhr

90. Minute (+4)

Luis de la Fuente wechselt noch einmal doppelt. Diese Unterbrechung wird es vermutlich auch noch mal on top geben. Viel Zeit bleibt den Franzosen dennoch nicht mehr. Regulär sind es noch 90 Sekunden.

09.07.2024, 22:51 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

90. Minute (+4)

Einwechslung bei Spanien: Ferran Torres

09.07.2024, 22:51 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

90. Minute (+4)

Auswechslung bei Spanien: Lamine Yamal

09.07.2024, 22:50 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

90. Minute (+3)

Einwechslung bei Spanien: Martín Zubimendi

09.07.2024, 22:50 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

90. Minute (+3)

Auswechslung bei Spanien: Nico Williams

Traumtor und EM-Rekord im Halbfinal gegen Frankreich
Pas mal, dieser Yamal (16)

Früh in Rückstand geraten, aber schnell mit einem Doppelschlag reagiert. Spanien bezwingt im EM-Halbfinal in München Frankreich mit 2:1. Herausragend: Lamine Yamal mit seinem Wundertor.
Publiziert: 09.07.2024 um 23:10 Uhr
|
Aktualisiert: 10.07.2024 um 16:58 Uhr
1/18
Spanien dreht das Spiel und steht als erster EM-Finalist fest.

Das Spiel

Nach zwölf Jahren steht Spanien wieder einmal im Final einer Europameisterschaft. Ein Doppelschlag innert vier Minuten zur Mitte der ersten Halbzeit leitet den spanischen Sieg ein. Und schickt die französische Startruppe um Kylian Mbappé (25) zurück nach Hause.

Es sind zwei wunderbar herausgespielte Tore, mit denen sich Spanien das Finalticket sichert. Das erste schafft es gar in die Geschichtsbücher. Aus dreissig Metern zaubert Lamine Yamal (16) den perfekten Schuss aus seinem Innenrist und bringt den Ball unhaltbar im linken Torwinkel unter. Damit löst das spanische Wunderkind Johan Vonlanthen (18 Jahre, 141 Tage) als jüngsten EM-Torschützen ab. Mit – aufgepasst – 16 Jahren und 362 Tagen!

Rund 240 Sekunden nach dem herrlichen und historischen Treffer von Yamal jubelt die Furia Roja erneut. Diesmal dank einer herrlichen Einzelaktion von Dani Olmo.

Dabei beginnt der Abend überhaupt nicht nach dem Geschmack der Spanier. Les Bleus erwischen einen Traumstart und gehen mit ihrer ersten Chance – und ihrem ersten eigenen Turniertor aus dem Spiel – in Führung. Es ist zwar nicht Mbappé, der das Tor erzielt, doch wenig überraschend hat er seinen Fuss trotzdem im Spiel. Seine Flanke auf den Kopf von Kolo Muani ist perfekt getimt.

Auch danach spielt Frankreich munter nach vorne. So wie man das an dieser Europameisterschaft nicht oft gesehen hat. Mbappé, der zum ersten Mal nach seinem Nasenbeinbruch ohne Maske spielt, hat gar die Chance zum 2:0. Doch sein Schuss wird von der spanischen Defensive gemauert.

Und dann schlägt die Stunde von Yamal. Danach kommt – trotz viel Zeit bis zum Schlusspfiff – nicht mehr viel von Frankreich. So steht Spanien verdient im Final.

Werbung

Die Tore

9. Minute, Randal Kolo Muani, 0:1 | Jesus Navas lässt Kylian Mbappé ungestört flanken. Im Zentrum nickt Randal Kolo Muani aus kurzer Distanz das hohe Zuspiel seines Captains frei stehend ein. Da stimmte die Absprache zwischen Aymeric Laporte und Marc Cucurella nicht.

21. Minute, Lamine Yamal, 1:1 | Das ist brillant gemacht. Das 16-jährige spanische Wunderkind Lamine Yamal hat weit vor dem Sechzehner Adrien Rabiot vor sich. Ein Haken, danach ein gefühlvoller Schlenzer mit links. Via Innenpfosten landet der Ball in den Maschen. Ein Goal für die Geschichtsbücher.

25. Minute, Dani Olmo, 1:2 | Die Hereingabe von Jesus Navas klärt William Saliba direkt in die Füsse von Dani Olmo. Es folgt ein erfolgreiches Dribbling im Strafraum gegen Aurélien Tchouaméni und ein wuchtiger Schuss, den Jules Koundé vor der Linie ins eigene Tor abfälscht.

Der Beste

Lamine Yamal. Es ist sein Abend. Erzielt für Spanien mittels Traumgoal das so wichtige 1:1 und avanciert damit zum jüngsten EM-Torschützen der Geschichte. In der 81. Minute fast noch mit dem 3:1. Die Uefa zeichnet ihn zum «Man of the Match» aus.

Werbung

Der Schlechteste

William Saliba. Die Klärungsaktion des französischen Innenverteidigers ins Zentrum landet direkt beim spanischen 2:1-Siegtorschützen Dani Olmo.

Das gab zu reden I

Plötzlich stürmen in der zweiten Halbzeit mehrere Ordner auf den Rasen. Der Grund: Ein Flitzer sprintet auf Kylian Mbappé zu. Angelangt beim französischen Superstar, versucht der Mann ein Selfie zu schiessen.

Kylian Mbappé erhält ungewollt Besuch auf dem Rasen.

Das gab zu reden II

Die Startaufstellung der Spanier: Auf der rechten Aussenbahn verteidigt Jesus Navas, der Ersatz für den gesperrten Dani Carvajal, hinter Lamine Yamal. Das Spezielle daran: Als Yamal am 13. Juli 2007 auf die Welt kam, war Welt- (2010) und Europameister (2012) Navas bereits 21-jährig.

So gehts weiter

Ein Finalticket (Sonntag, 21 Uhr im Olympiastadion in Berlin) ist nun vergeben, um das übrig gebliebene duellieren sich am Mittwoch Holland und England. Diese Partie in Dortmund wird um 21 Uhr angepfiffen.

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare