Zum Fussball-Kalender
Österreich
Österreich
Gregoritsch 66'
Beendet
1:2
Türkei
Türkei
Demiral 1', 59'
02.07.2024, 23:02 Uhr

90. Minute (+6)

Fazit:
Die kleine Überraschung ist perfekt und die Türkei gewinnt gegen Österreich knapp mit 2:1. Im zweiten Durchgang starteten die Österreicher hungrig und wollten schnell den Ausgleich erzielen. Dennoch standen die Türken bärenstark in der Defensive und verteidigten über 90 Minuten leidenschaftlich. Vor allem Demiral hatte in der Defensive einiges zu tun und bereitete den gegnerischen Angreifern einige Probleme. Demiral entwickelte sich dann zum Mann des Spiels als er mit seinem zweiten Treffer nach einer Ecke auf 2:0 erhöhte. Danach waren die Österreicher unter Zugzwang und erkämpften sich durch Gregoritsch den Anschlusstreffer. Danach wurde es eine packende Schlussphase in welcher der Freiburger Angreifer in letzter Minute die Riesenchance zum Ausgleich verpasste. Er scheiterte an Mert Günok, der den starken Kopfball weltklasse parieren konnte und so das Viertelfinale für die Türkei perfekt machte. Hier treffen sie am Samstagabend auf die Niederlande. Für Österreich endet dieses starke Turnier an dieser Stelle etwas enttäuschend, aber heute sollte es nicht sein.

02.07.2024, 22:54 Uhr

90. Minute (+6): Verlauf der Expected Goals Werte

02.07.2024, 22:54 Uhr

90. Minute (+6): Torchancen und xGoal Werte

02.07.2024, 22:53 Uhr
Spielende
Spielende

90. Minute (+6)

Spielende

02.07.2024, 22:52 Uhr

90. Minute (+5)

Mert Günok rettet die Führung überragend! Von beiden Seiten füttern die österreichischen Aussenverteidiger die Angreifer mit Hereingaben. Plötzlich taucht Gregoritsch alleine vor dem Keeper auf und köpft aus vier Metern, doch der türkische Torhüter rettet mit einem Wahnsinnsreflex. Mit den Fingerspitzen lenkt er die Kugel irgendwie am Pfosten vorbei und hält dadurch den Viertelfinaleinzug fest.

02.07.2024, 22:52 Uhr

90. Minute (+4)

Barış Yılmaz verpasst die Entscheidung! Yılmaz bekommt die Kugel in den Lauf gespielt und gewinnt das Laufduell gegen Prass. Aus 13 Metern zentraler Position zieht er ab und scheitert an Pentz, der mit den Füssen parieren kann.

02.07.2024, 22:51 Uhr

90. Minute (+3)

Österreich fällt nicht mehr viel ein. Doch es bleibt die EM der späten Tore. Reiht sich Österreich ein?

02.07.2024, 22:50 Uhr

90. Minute (+2)

Posch kommt beinahe zu einem Volleyabschluss im Sechzehner nach einem missglücktem Kopfball von Gregoritsch. Doch im letzten Moment spitzelt Bayındır das Leder aus dem Sechzehner.

02.07.2024, 22:48 Uhr

90. Minute (+1)

Vier Minuten gibt der portugiesische Unparteiische obendrauf.

02.07.2024, 22:48 Uhr

90. Minute

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

EM-Out im Achtelfinal
Der doppelte Demiral stürzt Österreich ins Tal der Tränen

Statt erstmals in einen EM-Viertelfinal vorzustossen, muss Geheimfavorit Österreich die Heimreise antreten. Die leidenschaftlich kämpfenden Türken fordern am Samstag Holland heraus.
Publiziert: 02.07.2024 um 23:04 Uhr
|
Aktualisiert: 03.07.2024 um 08:27 Uhr
1/12
Merih Demiral (Nummer 3) erzielt nach 57 Sekunden das 1:0 für die Türkei.
RMS_Portrait_AUTOR_364.JPG
Yannick PengRedaktor Sport-Desk

Das Spiel

Brutal für Österreich – die Hammergruppe D mit Frankreich, Holland (beide im Viertelfinal) und Polen auf Platz 1 abgeschlossen und nun das enttäuschende Aus im EM-Achtelfinal gegen die Türkei. Also gegen den Gegner, den man bei einem Testkick im März noch mit 6:1 abgefertigt hat.

Ralf Rangnicks Mannschaft scheitert am Dienstagabend im Regen von Leipzig dabei, Historisches zu erreichen: Seit der WM 1954 in der Schweiz hat Österreich kein K.-o.-Spiel mehr gewinnen können. Und in einen EM-Viertelfinal ist unser östlicher Nachbar noch nie vorgestossen.

Merih Demiral zerstört alle rot-weiss-roten Träume. Der türkische Innenverteidiger avanciert mit seinem Doppelpack zum Matchwinner, erzielt seine Länderspieltore drei und vier. Zweimal schlägt er nach einem Corner zu. Das 1:0 fällt nach 57 Sekunden, das 2:0 in der 59. Minute.

Für die Österreicher ist diese Hypothek zu gross. Verkürzen können sie – dank des eingewechselten Michael Gregoritsch nach einem Corner – zwar, der Ausgleich will ihnen jedoch nicht gelingen. Auch, weil Mert Günok tief in der Nachspielzeit gegen Christoph Baumgartner eine Glanzparade auspackt.

Die Tore

1. Minute, Merih Demiral, 0:1 | Tohuwabohu im österreichischen Strafraum nach einem türkischen Corner. Christoph Baumgartner klärt auf der Linie, schiesst allerdings Mitspieler Stefan Posch an. Deswegen muss Goalie Patrick Pentz eingreifen, allerdings wird diese Rettungstat zur perfekten Vorlage für Merih Demiral, der nach 57 Sekunden einnetzt.

59. Minute, Merih Demiral, 0:2 | Österreich lässt sich erneut bei einem Eckball erwischen. Arda Gülers Hereingabe nickt Merih Demiral aus drei Metern unhaltbar ein. Kevin Danso stört den Doppeltorschützen zu wenig energisch.

Werbung

66. Minute, Michael Gregoritsch, 1:2 | Das dritte Tor des Abends nach einem Corner. Marcel Sabitzers Eckball verlängert Stefan Posch auf den zweiten Pfosten. Dort steht Michael Gregoritsch total blank und verkürzt für Österreich.

Der Beste

Merih Demiral. Doppelpack als Innenverteidiger in einem EM-Achtelfinal.

Der Schlechteste

Marko Arnautovic. Definitiv nicht sein Abend. Vergibt in der 52. Minute alleine vor Mert Günok.

Das gab zu reden

Merih Demirals Goal nach 57 Sekunden. Niemand zuvor traf schneller an einer EM in einem K.-o.-Spiel. Den Rekord des frühesten Treffers in einem EM-Match hält seit dem 15. Juni 2024 Nedim Bajrami: Er schoss in der Gruppenphase bei der 1:2-Niederlage gegen Italien die Albaner nach 23 Sekunden in Führung.

Werbung

So gehts weiter

Auf die Türkei wartet am kommenden Samstag im EM-Viertelfinal in Berlin (21 Uhr) Holland als nächste Aufgabe. Für Österreich ist das Turnier trotz grosser Vorschusslorbeeren nach dem Achtelfinal zu Ende.

EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare