Zum Fussball-Kalender
Belgien
Belgien
Beendet
0:1
Slowakei
Slowakei
Schranz 7'
17.06.2024, 20:01 Uhr

90. Minute (+10)

Fazit:
Die Slowakei bringt auch mit etwas Glück die Führung über die Zeit und feiert mit einem 1:0-Erfolg über Belgien die erste kleine Sensation der EM! Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Roten Teufel zwar stark verbessert, erhöhten den Druck, hatten aber zwei Mal bei einem vermeintlichem Ausgleichstreffer auch etwas Pech. Die Slowaken verteidigten bis zum Ende diszipliniert und sichern sich mit einer leidenschaftlich starken Teamleistung drei Punkte zum Auftakt. Trotz klarer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang war es ein enttäuschender Auftritt der Belgier, die nun gegen Rumänien am Samstag bereits unter Druck stehen.

17.06.2024, 19:57 Uhr
Spielende
Spielende

90. Minute (+9)

Spielende

17.06.2024, 19:57 Uhr

90. Minute (+7)

Eine Flanke aus dem linken Halbfeld von De Bruyne fliegt weit vorbei und ins Toraus. Schiedsrichter Meler zeigt noch eine weitere Minute Nachspielzeit an.

17.06.2024, 19:56 Uhr

90. Minute (+7)

Suslov vergibt nochmal eine aussichtsreiche Konterchance der Slowaken, es rollt der letzte Angriff der Belgier.

17.06.2024, 19:55 Uhr

90. Minute (+6)

Ein langer Ball von Castagne geht ins Toraus, es bleiben nur noch rund zwei Minuten.

17.06.2024, 19:53 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

90. Minute (+4)

Einwechslung bei Slowakei: Adam Obert

17.06.2024, 19:53 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

90. Minute (+4)

Auswechslung bei Slowakei: Ondrej Duda

17.06.2024, 19:53 Uhr

90. Minute (+3)

Dúbravka hält in dieser Phase den Sieg für die Slowaken fest. De Bruyne kommt mit viel Tempo aus dem Rückraum angerauscht, geht an zwei Mann vorbei und sucht aus acht Metern halbrechter Position das lange Eck, der slowakische Schlussmann taucht jedoch ab und packt zu.

17.06.2024, 19:52 Uhr

90. Minute (+2)

Lukaku schickt Openda steil, Dúbravka passt auf und ist vor dem Leipziger Stürmer am Ball.

17.06.2024, 19:51 Uhr

90. Minute (+1)

Sieben Minuten werden nachgespielt. Bakayoko verzieht einen Nachschuss nach einer Ecke deutlich und setzt die Kugel gute fünf Meter links am Tor vorbei.

Belgien-Pleite gegen Slowakei
Doku-Aussetzer sorgt für erste EM-Überraschung

Zuerst eine Fahrlässigkeit, dann viel Pech: Belgien verliert zum EM-Auftakt gegen die Slowakei 0:1.
Publiziert: 17.06.2024 um 20:20 Uhr
|
Aktualisiert: 17.06.2024 um 20:47 Uhr
1/7
Heroische Aktion: Hancko (Slowakei) klärt den Belgien-Schuss auf der Linie.
RMS_Portrait_AUTOR_465.JPG
Simon StrimerReporter & Redaktor Sport

Das Spiel

Ein haarsträubender Pass – und Belgien gerät komplett von der Rolle. Nach dem frühen Gegentor erholt sich das Team um den harmlosen Superstar Kevin De Bruyne (32, Manchester City) nicht mehr. In der zweiten Halbzeit kommt viel Pech dazu. So verliert der WM-Dritte von 2018 gegen Aussenseiter Slowakei.

Für den fatalen Fehlpass sorgt ausgerechnet Flügel-Flitzer Jérémy Doku (22, Manchester City). Abgesehen von seinem Bock ist er einer der aktivsten, frechsten Belgier, der immer wieder Chancen kreiert. Auch wegen zahlreicher vergebener Top-Chancen seiner Mitspieler gelingt es dem Favoriten nicht, den Rückstand auszubügeln. Vor allem Stürmer Romelu Lukaku (31, Roma) sündigt mehrfach.

Und dann das angetönte Pech: Lukaku trifft in der zweiten Halbzeit zwar zum Ausgleich – sogar zweimal! Doch beim ersten Tor steht er ganz knapp im Abseits (56.). Beim zweiten findet der VAR im Vorfeld des Tores bei Openda ein Handspiel (89.).

Zuvor war der eingewechselte Bakayoko bereit zum Einschieben, doch Feyenoord-Star David Hancko (26) rettete für die Slowaken auf der Linie (62.). Vom eigenen Mitspieler kriegt Hancko dabei das Knie ins Gesicht.

Ein Verteidigen mit Mann und Maus, das sich auszahlt. Aber die Slowakei ist gewarnt: Bei der EM vor drei Jahren gelang ebenfalls ein Auftaktsieg, damals gegen Polen. Danach folgte das Ausscheiden bereits in der Gruppenphase. Doch da stand noch das Spiel gegen Spanien an, jetzt ist der grösste Brocken der Gruppe mit Belgien aus dem Weg geräumt. Die weiteren Gruppengegner sind Rumänien und die Ukraine (3:0).

Das Tor

7. Minute, 0:1, Ivan Schranz: Leichtsinnig! Zuerst bereitet Belgiens Flügel-Flitzer Jérémy Doku (22, Manchester City) noch eine Top-Chance für Lukaku vor, vier Minuten später passt er in den eigenen Strafraum. Ivan Schranz (30, Slavia Prag) nutzt den Riesen-Bock per Nachschuss aus.

Werbung

Der Beste

David Hancko. Der Linksverteidiger der Slowaken steht symbolisch für das erfolgreiche Verteidigen des frühen Vorsprungs. Er wirft sich auf der Torlinie in die grösste Belgien-Chance.

Der Schlechteste

Jérémy Doku. Mit einer einzigen Aktion mit der Wirbelwind seine Leistung beim EM-Auftakt zunichte. Der ManCity-Star kreiert mit seinen gefährlichen Dribblings viele Chancen. Aber am eigenen Strafraum zu dribbeln? Ein haarsträubender Fehler, der zum Gegentor führt und Belgien aus dem Konzept bringt.

Das gab zu reden

Die Abwehrsorgen bei Belgien: Meunier fehlt verletzt, bei Witsel und Vertonghen wäre ein Einsatz noch zu früh gekommen.

So geht es weiter

Nach dem Kracher zwischen Frankreich und Österreich (21 Uhr) steigen am Dienstag die beiden Partien in Gruppe F: Türkei – Georgien (18 Uhr) und Portugal – Tschechien (21 Uhr). In Gruppe E (Slowakei, Belgien, Ukraine, Rumänien) gehts am Freitag und Samstag weiter.

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare