Zum Fussball-Kalender
Belgien
Belgien
Tielemans 2'
De Bruyne 80'
Beendet
2:0
Rumänien
Rumänien
22.06.2024, 22:57 Uhr

90. Minute (+4)

Fazit:
Belgien gewinnt verdient mit 2:0 gegen Rumänien. Mit einer starken ersten Halbzeit legte das Team von Domenico Tedesco den Grundstein für den Erfolg. Bereits in der 2. Minute erzielte Youri Tielemans den Führungstreffer für die Belgier. Nach dem Seitenwechsel kam Rumänien häufiger gefährlich vor das gegnerischere Tor - blieb jedoch erfolglos. Belgien brachte zunächst durch Romelu Lukaku (63.) den Ball im Gehäuse unter, doch der Treffer wurde aufgrund einer Abseitstellugn aberkannt. Nachdem Koen Casteels in der 69. Minute die Führung bei einer Chance von Dennis Man festhielt, machte Kevin De Bruyne (80.) den Sieg perfekt. Damit haben jetzt alle Mannschaften in der Gruppe E drei Punkte.

22.06.2024, 22:51 Uhr
Spielende
Spielende

90. Minute (+4)

Spielende

22.06.2024, 22:51 Uhr

90. Minute (+4): Torchancen und xGoal Werte

22.06.2024, 22:51 Uhr

90. Minute (+4): Verlauf der Expected Goals Werte

22.06.2024, 22:46 Uhr

90. Minute

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

22.06.2024, 22:46 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

89. Minute

Einwechslung bei Rumänien: Deian Sorescu

22.06.2024, 22:46 Uhr
Spielerwechsel
Spielerwechsel

89. Minute

Auswechslung bei Rumänien: Andrei Ratiu

22.06.2024, 22:45 Uhr

88. Minute

Romelu Lukaku wird noch einmal in Schussposition gebracht. Den Abschluss aus spitzem Winkel wehrt Florin Niţă aber mit dem Fuss ab.

22.06.2024, 22:42 Uhr

85. Minute

Fünf Minuten verbleiben noch auf der Uhr. Kommt Rumänien noch einmal heran oder setzt Belgien noch das 3:0 obendrauf?

22.06.2024, 22:40 Uhr

81. Minute

Die Elf von Domenico Tedesco ist damit auf der Siegerstrasse. Es bahnt sich ein spannendes Gruppenfinale an. Alle Teams haben drei Punkte auf dem Konto.

Auf Startblamage reagiert
Millimeter-Pech kann furiose Belgier nicht ausbremsen

Belgien erfüllt die Pflicht nach der Startpleite gegen die Slowakei und holt die ersten Punkte an der EM. Nun haben alle Teams in der Gruppe E gleich viele Zähler auf dem Konto.
Publiziert: 22.06.2024 um 23:04 Uhr
|
Aktualisiert: 23.06.2024 um 11:04 Uhr
1/8
In die Startelf gerückt und gleich ein Tor gemacht: Youri Tielemans bringt Belgien gegen Rumänien früh in Führung.

Das Spiel

Mehr Pech zu haben als Romelu Lukaku, ist kaum möglich! Wie im Auftaktspiel gegen die Slowakei, als ihm gleich zwei Treffer aberkannt wurden, erlebt er gegen Rumänien dasselbe Schicksal. Lukaku wird von Kevin De Bruyne in die Tiefe geschickt. Im Eins-gegen-Eins-Duell mit Nita bleibt der Belgier Sieger und schiebt locker ein. Doch sein Jubel erstickt im Keim. Denn der VAR nimmt seinen Treffer wegen einer hauchdünnen Abseitsposition zurück.

Matchentscheidend ist diese Szene nicht. Und das ist das grosse Glück der Belgier. Denn ansonsten hätte es für sie in Sachen Achtelfinalqualifikation schlecht ausgesehen. Ein Blitztor nach 74 Sekunden von Youri Tielemans sowie ein Treffer von De Bruyne kurz vor Schluss lassen die Roten Teufel über den ersten Sieg an diesem Turnier jubeln. Damit ist in der Gruppe E vor dem letzten Spieltag alles offen. Alle haben drei Punkte auf dem Konto.

Der Sieg der Belgier ist verdient. Nach dem frühen Treffer haben sie die Partie komplett im Griff. Über ihre Flügel lancieren sie eine Angriffswelle nach der anderen. Doch die Rumänen verteidigen das eigene Tor souverän. Die zweite Halbzeit ist wesentlich wilder. Rumänien kommt zu Chancen. Doch ein Treffer will dem Team nicht gelingen. Das grosse Glück Belgiens.

Der Beste

De Bruyne ist eigentlich der König der Vorbereiter. Weil seine Mitspieler das 2:0 nicht machen, macht er es halt selber.

Der Schlechteste

Man. Vergibt den sicheren Ausgleich (69.).

Das gab zu reden

Langer Ball auf De Bruyne. Der Belgier schlittert über das nasse Grün und trifft den Ball gerade noch so vor dem herausstürmenden Rumänen-Goalie. Anschliessend schlittert De Bruyne mit offener Fusssohle in seinen Gegenspieler. Foul? Nein. VAR? Nein. Es wurden schon Tore für weniger aberkannt. Den Assist zum Treffer lässt sich übrigens Belgien-Keeper Koen Casteels gutschreiben. 

Werbung
Belgien – Rumänien 2:0 (1:0)

Köln, 42 335 Fans, SR: Marciniak (Pol)
Tore: 2. Tielemans (Lukaku) 1:0.
80. De Bruyne (Casteels) 2:0.

Belgien: Casteels; Castagne, Faes, Vertonghen; Doku (72. Carrasco), Tielemans (72. Mangala), Onana, Theate (77. Debast); De Bruyne, Lukaku, Lukebakio (56. Trossard). 

Rumänien: Nita; Ratiu (90. Sorescu), Dragusin, Burca, Bancu; Marin; Man, Marin (68. Olaru), Stanciu, Mihaila (68. Hagi); Dragus (81. Alibec). 

Bemerkungen: Belgien ohne Meunier und Witsel (beide verletzt).

Gelb: 35. Lukebakio, 60. Bancu, 65. Marin (alle Foul).

Der Beste: De Bruyne ist eigentlich der König der Vorbereiter. Weil seine -Mitspieler das 2:0 nicht machen, -macht er es halt selber.

Der Schlechteste: Man. Vergibt eine Top-Chance zum Ausgleich (69.).

Köln, 42 335 Fans, SR: Marciniak (Pol)
Tore: 2. Tielemans (Lukaku) 1:0.
80. De Bruyne (Casteels) 2:0.

Belgien: Casteels; Castagne, Faes, Vertonghen; Doku (72. Carrasco), Tielemans (72. Mangala), Onana, Theate (77. Debast); De Bruyne, Lukaku, Lukebakio (56. Trossard). 

Rumänien: Nita; Ratiu (90. Sorescu), Dragusin, Burca, Bancu; Marin; Man, Marin (68. Olaru), Stanciu, Mihaila (68. Hagi); Dragus (81. Alibec). 

Bemerkungen: Belgien ohne Meunier und Witsel (beide verletzt).

Gelb: 35. Lukebakio, 60. Bancu, 65. Marin (alle Foul).

Der Beste: De Bruyne ist eigentlich der König der Vorbereiter. Weil seine -Mitspieler das 2:0 nicht machen, -macht er es halt selber.

Der Schlechteste: Man. Vergibt eine Top-Chance zum Ausgleich (69.).

Mehr

So gehts weiter

Belgien ist nach der Start-Blamage Leader der auf dem Papier schwächsten Gruppe. Allerdings haben alle Teams drei Punkte. Heisst: Hochspannung vor dem letzten Spieltag. Am 26. Juni kommts zum Duell Belgien gegen die Ukraine. Rumänien spielt gegen die Slowakei. Beide Spiele beginnen um 18 Uhr. 

EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare