YB-Reaktionen zum CL-Los: Itten freut sich auf Haaland: «Seine Zahlen sprechen für sich!»(03:43)

YB in Hammergruppe mit ManCity
Rache an Roter Stern Belgrad, überraschen gegen RB Leipzig

Tolle Champions-League-Gruppe für YB! Mit Manchester City die Welt-Nummer eins. Mit RB Leipzig deutscher Glamour. Und an Roter Stern will man sich rächen!
Publiziert: 01.09.2023 um 01:22 Uhr
|
Aktualisiert: 01.09.2023 um 09:30 Uhr
1/5
Kommt ins Wankdorf: ManCity-Stürmer Erling Haaland.
RMS_Portrait_AUTOR_718.JPG
Alain KunzReporter Fussball

Klar, es gab knalligere Gruppen, in die YB aus Topf vier hätte zugelost werden können. Vor allem jene mit PSG, dem BVB und Milan. Aber auch jene mit Bayern und ManUtd. Aber es hätten auch Feyenoord, Atletico und Lazio sein können. Das tönt dann schon fast nach Europa League.

Ganz anders die YB-Gruppe! Manchester City ist der Titelverteidiger und Europas Nummer eins. «ManCity ist die Nummer eins der Welt», sagt Trainer Raphael Wicky, «und Pep Guardiola der weltbeste Trainer». Und das tönt dann nie nach zweiter Liga. Das glitzert und funkelt mit Erling Haaland an der Spitze, dem frisch gebackenen Fussballer Europas. Und ein alter Bekannter aus der Super League ist ja auch dabei: Manuel Akanji, der sich in England zu einem der weltbesten Innenverteidiger entwickelt hat.

Wicky ist mit der Bundesliga aufgewachsen

Team zwei ist RB Leipzig, seit Jahren eine beständige Bundesliga-Spitzenmannschaft, die den Bayern endlich mal bis zum Schuss die Stirn bieten will. «Hoch interessant», so Wicky. «Wir sind hier doch Bundesliga-lastig und ich bin mit dieser Liga aufgewachsen.» Diese Saison? Mit Gvardiol, Szoboszlai, Laimer, Nkunku und André Silva sind Topstars gegangen. Mit Xavi Simons, Openda, Lukeba sowie Baumgartner kamen hochinteressante Spieler. Zudem stehen immer noch einige Weltklasse-Cracks im Team wie Dani Olmo oder Timo Werner.

Und dann ist da noch Roter Stern Belgrad. Das Team, an dem YB 2019 hauchdünn in den Playoffs zur Champions League scheiterte. Unter teils skandalösen und schäbigen Umständen. Die YB-Fans reisten schon gar nicht an, weil sie die serbischen Ultras fürchteten. Nur schon solch ein Umstand ist unhaltbar. Und dann war da die Siegesfeier der Roter-Stern-Spieler auf einem Armeefahrzeug rund um das Stadion, derweil die Serben das unterlegene Team an der Abfahrt hinderten. Eine Stunde lang blockierte man den YB-Car. Worauf die Berner bei der Uefa intervenierten …

Tickets gibts nur im Dreierpackage

Da ist schon mal gut zu wissen, dass es die Tickets erstmal nur als Dreierpackage geben wird. Zuerst kommen die Saisonkarten-Inhaber zum Handkuss. So wars jedenfalls 2021. Einzeltickets wirds nur geben, wenn nicht alle Packages abgesetzt werden. Was so oder so nicht der Fall sein wird. So ist gewährleistet, dass das Wankdorf nicht in serbischer Hand sein wird. Die Details kommuniziert der Klub am Freitagmorgen um acht Uhr.

Benito mit klarer Ansage: «Überwintern!»

Und was sagen die Spieler? Dass man den Titelverteidiger in der Gruppe habe, mache es sehr speziell, sagt Loris Benito. Kunstrasenvorteil? «Die besten Teams der Welt haben solch ein hohes Niveau, dass der Kunstrasen für die das kleinste Problem sein wird.» Als Ziel gibt der Aargauer das Überwintern an. «Wir haben unsere Sporen abverdient und dürfen Ambitionen haben. Wir haben uns schon von der ersten zur zweiten Kampagne gesteigert. Nun hoffentlich nochmals.»

Werbung

Aussenverteidiger Lewin Blum freut sich auf Jack Grealish: «Cooler Typ, cooler Spieler. Er ist mein Favorit bei ManCity.» Cedric Itten freut sich auf Erling Haaland. «Ich habe ja schon in Deutschland gegen ihn gespielt. Irgendwie ist er schon ein Vorbild. Die Zahlen sprechen für sich. Er ist mit der beste Fussballer auf der Welt.»

Haaland kommt nach Bern: YB in Gruppe G mit City, Leipzig und Roter Stern(00:30)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare