FCB-Fans boykottieren CL-Qualispiel
Streller: «Wir haben auch ohne sie schon gewonnen»

Nächste Woche startet der FCB gegen PAOK in die Champions-League-Quali – ohne die Muttenzerkurve. Sie boykottiert die Partie aus Protest gegen personalisierte Tickets.
Publiziert: 18.07.2018 um 19:44 Uhr
|
Aktualisiert: 14.09.2018 um 17:45 Uhr
1/6
FCB-Sportchef Marco Streller zeigt Verständnis für den Fan-Boykott.

Am 24. Juli gilts bereits ernst! Der FC Basel bestreitet bei PAOK Saloniki das Hinspiel in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League. Eine kapitale Partie: für die Basler, ihren Trainer Raphael Wicky und den Schweizer Fussball.

Und nun das: Die Muttenzerkurve boykottiert die Reise nach Griechenland, wie sie laut «Tageswoche» auf ihrer Website mitteilt. Grund sei, dass die Fans die Restriktionen für den Eintritt ins Toumba-Stadion zu rigide fänden. Konkret verlangen die griechischen Behörden personalisierte Tickets für den Gästeblock.

Personalisierte Tickets? Eine Unsitte für die Fans, mit der man laut Muttenzerkurve das «wilde Element» der Fankultur zu bekämpfen wolle. Daher gelte: «Wär sich zur organisierte Fanszene bekennt, söll sich däm Uffruef aaschliesse und em Gäschteblock färnbliibe.»

Der FCB im wichtigen Spiel ohne seine Fans? Sportchef Marco Streller sagt: «Wir sind somit auf uns gestellt.» Er habe Verständnis für die Fans. Und es sei auch nicht seine Aufgabe, an sie zu appellieren, den FCB doch noch im Stadion zu unterstützen.

Was Streller Hoffnung macht: «Wir haben auch schon ohne unsere Fans gewonnen.» 

2005 etwa siegte der FCB im Uefa-Cup bei Roter Stern Belgrad 2:1 – unter Ausschluss der Öffentlichkeit. 2014 bezwingt er im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals Valencia 3:0 (Rückspiel: 0:5). Das Joggeli ist leer, weil FCB-Fans in der Runde zuvor in Salzburg einen Spielunterbruch erzwangen.

Werbung

Und auch national kam der FC Basel auch schon ohne Fan-Support über die Runden. 2006 muss er infolge der Ausschreitungen vom 13. Mai  die ersten beiden Liga-Heimspiele ohne Zuschauer bestreiten. Gegen Schaffhausen siegen die Basler 3:0, gegen GC verlieren sie 2:3.

Das Rückspiel gegen PAOK findet am 1. August im Joggeli statt. (skr/mis)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare