Einzige Hürde zur Gruppenphase
YB trifft in Champions-League-Playoffs auf Maccabi Haifa

Die erste und einzige Hürde für YB auf dem Weg in die Champions League ist bekannt: Maccabi Haifa aus Israel. Gleichzeitig endet dafür das Märchen der färöischen Amateure von Klaksvik.
Publiziert: 15.08.2023 um 22:00 Uhr
|
Aktualisiert: 15.08.2023 um 23:17 Uhr
1/4
Kennen ihren Gegner um den Einzug in die Champions League: Die Young Boys treffen auf Maccabi Haifa.

Die Young Boys treffen im Playoff der Champions League wie erwartet auf Maccabi Haifa.

Der israelische Meister gewinnt das Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zuhause gegen Slovan Bratislava 3:1. Haifa hatte bereits die Partie in der Slowakei 2:1 gewonnen.

Die letzte Runde für den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse findet am 23. und 29. August statt. Der Schweizer Meister tritt zunächst auswärts an. Es wird das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften sein.

Klaksvik-Märchen endet in Norwegen

Zu Ende ist der Traum von der Champions League für Klaksvik. Die Amateure von den Färöern hatten sensationell die Meister von Ungarn und Schweden ausgeschaltet und das Hinspiel gegen den norwegischen Meister Molde 2:1 gewonnen.

Auswärts verlieren sie nun 0:2 nach Verlängerung. Sie bleiben aber europäisch im Playoff der Europa League, die Gruppenphase der Conference League haben sie schon auf sicher. (SDA/che)

Zuber Torschütze

In der kroatischen Hauptstadt gewinnt AEK Athen auswärts gegen Dinamo Zagreb dank zwei Toren in der zweiten Halbzeit mit 2:1. Das 1:1 für die Gäste erzielt der Schweizer Steven Zuber in der 59. Minute. Zubers Landsmann Josip Drmic kommt beim Heimteam nicht zum Einsatz.

Das zweite Duell der beiden Mannschaften findet am 19. August in Griechenland statt, ursprünglich hätte diese Partie vor einer Woche gespielt werden sollen. Da bei Auseinandersetzungen der rivalisierenden Fanlager am 7. August ein Mann ums Leben kam, verschob die Uefa das Hinspiel vom 8. auf den 19. August. (yap)

In der kroatischen Hauptstadt gewinnt AEK Athen auswärts gegen Dinamo Zagreb dank zwei Toren in der zweiten Halbzeit mit 2:1. Das 1:1 für die Gäste erzielt der Schweizer Steven Zuber in der 59. Minute. Zubers Landsmann Josip Drmic kommt beim Heimteam nicht zum Einsatz.

Das zweite Duell der beiden Mannschaften findet am 19. August in Griechenland statt, ursprünglich hätte diese Partie vor einer Woche gespielt werden sollen. Da bei Auseinandersetzungen der rivalisierenden Fanlager am 7. August ein Mann ums Leben kam, verschob die Uefa das Hinspiel vom 8. auf den 19. August. (yap)

Mehr
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare