Nach Skandal beim Saisonfinal
Ex-Rennleiter Masi verlässt den Weltverband

Der Ex-Formel-1-Rennleiter Michael Masi hat in der Formel 1 keine Zukunft. Der Weltverband FIA verkündet das in einer Medienmitteilung.
Publiziert: 13.07.2022 um 08:06 Uhr
Michael Masi verabschiedet sich aus der Formel 1 und zieht in seine Heimat Australien.

Der ehemalige Formel-1-Rennleiter Michael Masi und der Motorsport-Weltverband Fia gehen getrennte Wege. Wie die Fia am Dienstag mitteilte, habe sich der Australier dazu entschieden, zurück in seine Heimat zu ziehen.

Der Verband bescheinigte dem 44-Jährigen aus Sydney in einer knappen Mitteilung «professionelles und engagiertes» Arbeiten in dem anspruchsvollen Job, den er nach dem plötzlichen Tod von Charlie Whiting im Jahr 2019 übernommen hatte.

Im Februar war Masi nach dem höchst umstrittenen Formel-1-Finale von Abu Dhabi Ende des vergangenen Jahres bereits von der Fia in seinem Amt abgesetzt worden. Damals hiess es noch, dass Masi ein neuer Posten angeboten werde. Dazu kommt es nun aber nicht. (SDA)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare