Nach rassistischen Äusserungen
Red Bull suspendiert Ersatzfahrer Jüri Vips

Jüri Vips (21) fährt in der Formel 2 und fungiert zudem bei Red Bull in der Formel 1 als Ersatzfahrer. Der österreichische Rennstall hat den Esten nun aufgrund rassistischer Äusserungen suspendiert.
Publiziert: 22.06.2022 um 17:04 Uhr
|
Aktualisiert: 26.06.2022 um 07:57 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Red Bull hat seinen Ersatzfahrer Jüri Vips mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Wie der Formel-1-Rennstall Red Bull am späten Dienstagabend mitteilt, wird Ersatzfahrer Jüri Vips (21) per sofort suspendiert. Grund dafür seien rassistische Äusserungen, die der Este in einem Twitch-Stream gemacht haben soll.

«Als Organisation verurteilen wir Misshandlungen jeglicher Art und verfolgen eine Null-Toleranz-Politik gegenüber rassistischen Äusserungen oder Verhaltensweisen innerhalb unserer Organisation», liess der aktuelle WM-Leader in der Team-Wertung verlauten. Der Rennstall werde den Vorfall nun untersuchen. Was genau gesagt wurde, ist nicht bekannt.

Äusserungen sind «inakzeptabel»

Auf Instagram meldete sich der momentane WM-Siebte der Formel 2 (zwei Podestplätze) noch am selben Abend zu Wort: «Ich möchte mich vorbehaltlos für die beleidigenden Äusserungen entschuldigen, welche heute während eines Gaming-Livestream gefallen sind.»

Die Sprache sei komplett inakzeptabel und widerspiegle keineswegs die Werte und Prinzipien, die er vertrete. Der Pilot des Teams «Hitech GP» werde bei der Untersuchung kooperieren und bereue seine Aktion: «Das ist nicht das Beispiel, welches ich setzen will.» Sein Team hat bisher noch keine Konsequenzen angekündigt, am kommenden Wochenende (1. bis 3. Juli) steht Vips beim F2-Rennen in Silverstone (Gb) im Einsatz.

Vips gehört dem Junior Team von Red Bull an. In der höchsten Klasse durfte der 21-Jährige in dieser Saison beim ersten Training zum Spanien-GP (20. Mai) ins Cockpit sitzen. Die F1-Teams sind verpflichtet, mindestens zweimal während der Saison einen Ersatzfahrer im Training auf die Strecke zu schicken. (che)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare