Mercedes und Ferrari als Christkind
Quartett hofft: Wieder verfrühte Weihnachten?

In zwei Monaten ist Weihnachten. Geht am Sonntag beim GP von Mexiko (21 Uhr MEZ) im Baseball-Stadion das muntere und verfrühte Geschenke-Verteilen durch Mercedes und Ferrari weiter?
Publiziert: 24.10.2023 um 19:42 Uhr
|
Aktualisiert: 24.10.2023 um 19:43 Uhr
1/6
Alpha Tauri und Yuki Tsunoda gehören zu den Profiteuren der strauchelnden Elite.
2 Frage21 Tupfer Benoit1_2 Benoit1_18 Aufmacher3.JPG
Roger BenoitFormel-1-Experte

Man wusste zu Beginn der Saison, dass Williams-Mercedes, Alfa-Sauber, Haas-Ferrari und Alpha-Tauri-Honda 2023 von den Brosamen der Topteams leben müssen. Deshalb waren jetzt Doha und Austin für das Quartett willkommene Rennen.

Sechs Punkte für Alfa-Sauber

In Katar hinderte eine defekte Benzinleitung Carlos Sainz (29) am Start, Lewis Hamilton (38) verabschiedete sich mit einem Teamcrash in der ersten Kurve. Es war erst sein 30. Ausfall in der 17. Saison!

Und weil einige Fahrer auch noch Track-Limits-Strafen als Geschenke verteilten, wurden Valtteri Bottas (34) und Guanyu Zhou (24) am Ende 8. und 9. Das macht sechs Punkte.

Alpha Tauri fünf, Williams drei

In Amerika waren es erneut Hamilton und ein Ferrari, die aus dem Klassement flogen. Diesmal nach dem Rennen durch ihre Disqualifikationen (Blick berichtete). Jetzt konnte Alpha Tauri dank Yuki Tsunoda (23) über fünf Punkte jubeln, Williams vergrösserte den Vorsprung mit drei geschenkten Zählern auf insgesamt 26 Punkte.

Was ist jetzt in Mexiko auf 2200 Metern Höhe zu erwarten? Der bald neue Teamchef bei Alpha Tauri (das noch den Namen ändert), Peter Bayer (52), sagte es in Singapur zu Blick: «Wir werden nicht Letzter!»

Bottas wieder Zehnter?

Nun, vier Rennen vor dem Final in Abu Dhabi ist das B-Team von Red Bull mit 10:12 Punkten an Haas-Ferrari herangerückt. Und das US-Team mit Nico Hülkenberg (36) und Kevin Magnussen (31) ist seit Wochen stehend k.o. Und wenn Tsunoda weiter in Topform fährt (Daniel Ricciardo, 34, sieht da alt aus), dann muss auch noch Alfa-Sauber mit 16 Punkten aufpassen.

Werbung

Die Hinwiler hoffen auf das Mexiko-Resultat von 2022. Bottas holte aus der dritten Startreihe wenigstens noch den letzten WM-Punkt. Es siegte Max Verstappen (26) vor Hamilton, Sergio Pérez (33), George Russell (25), Sainz und Charles Leclerc (26).

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare