Turnier in Schweden
Nati-Coach Fischer bietet fünf Debütanten auf

Für das dritte Turnier im Rahmen der Euro Hockey Tour bietet Nationalcoach Patrick Fischer 25 Spieler auf, unter ihnen fünf Debütanten.
Publiziert: 31.01.2024 um 13:54 Uhr
|
Aktualisiert: 31.01.2024 um 13:58 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Die Nati spielt am Vierländerturnier gegen Finnland, Schweden und Tschechien.

Der Torhüter Stéphane Charlin (SCL Tigers), die Verteidiger Inaki Baragano (Rapperswil-Jona Lakers) und Benoît Jecker (Fribourg-Gottéron) sowie die Stürmer Tino Kessler (Biel) und Théo Rochette (Lausanne) stehen am Vierländerturnier (Beijer Hockey Games) von nächster Woche in Schweden zum ersten Mal im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft.

Nati-Aufgebot Beijer Games

Torhüter (3): Stéphane Charlin (SCL Tigers), Connor Hughes (Lausanne HC), Joren Van Pottelberghe (EHC Biel-Bienne)

Verteidiger (8): Iñaki Baragano (SCRJ Lakers), Michael Fora (HC Davos), Lukas Frick (Lausanne HC), Andrea Glauser (Lausanne HC), Benoît Jecker (Fribourg-Gottéron), Sven Jung (HC Davos), Samuel Kreis (SC Bern), Livio Stadler (EV Zug)

Stürmer (14): Thierry Bader (SC Bern), Attilio Biasca (EV Zug), Enzo Corvi (HC Davos), André Heim (HC Ambri-Piotta), Grégory Hofmann (EV Zug), Tino Kessler (EHC Biel-Bienne), Denis Malgin (ZSC Lions), Tyler Moy (SCRJ Lakers), Valentin Nussbaumer (HC Davos), Théo Rochette (Lausanne HC), Tristan Scherwey (SC Bern), Sven Senteler (EV Zug), Axel Simic (EHC Kloten), Yannick Zehnder (ZSC Lions)

Torhüter (3): Stéphane Charlin (SCL Tigers), Connor Hughes (Lausanne HC), Joren Van Pottelberghe (EHC Biel-Bienne)

Verteidiger (8): Iñaki Baragano (SCRJ Lakers), Michael Fora (HC Davos), Lukas Frick (Lausanne HC), Andrea Glauser (Lausanne HC), Benoît Jecker (Fribourg-Gottéron), Sven Jung (HC Davos), Samuel Kreis (SC Bern), Livio Stadler (EV Zug)

Stürmer (14): Thierry Bader (SC Bern), Attilio Biasca (EV Zug), Enzo Corvi (HC Davos), André Heim (HC Ambri-Piotta), Grégory Hofmann (EV Zug), Tino Kessler (EHC Biel-Bienne), Denis Malgin (ZSC Lions), Tyler Moy (SCRJ Lakers), Valentin Nussbaumer (HC Davos), Théo Rochette (Lausanne HC), Tristan Scherwey (SC Bern), Sven Senteler (EV Zug), Axel Simic (EHC Kloten), Yannick Zehnder (ZSC Lions)

Mehr

Im Vergleich zu den Zusammenzügen im November und Dezember fehlt Luganos Calvin Thürkauf, der beste Skorer der National League, im Aufgebot von Nationaltrainer Patrick Fischer. Auch wurde von Meister Genève-Servette vor dem Final der Champions Hockey League (am 20. Februar in Genf) kein Spieler nominiert. Mit Denis Malgin und Tyler Moy gehören jedoch der Topskorer der ZSC Lions respektive von den Rapperswil-Jona Lakers dem Schweizer Team an.

Das Turnier in Schweden beginnt für die Schweiz am Donnerstag, 8. Februar, mit der Partie in Karlskoga (18.00 Uhr) gegen Olympiasieger Finnland. Danach folgt der Transfer nach Karlstad, wo das Team am Samstag (16.00 Uhr) auf Turnier-Gastgeber Schweden und am Sonntag (12.00 Uhr) auf Tschechien trifft.

Die Schweiz strebt den ersten Sieg in diesem Jahr an, nachdem am Heimturnier in Zürich und zuvor in Finnland sämtliche sechs Duelle gegen diese Gegner verloren gingen. «Wir wollen uns als Team weiterentwickeln und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr hinlegen. Die jungen Akteure sollen sich präsentieren und wichtige Erfahrungen gegen starke Gegner sammeln», formuliert Fischer die Zielsetzung für das Turnier in Schweden. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare