Beachvolley-WM in Mexiko
Drei Schweizer Duos erreichen K.o.-Phase

Nach Tanja Hüberli und Nina Brunner ziehen an den Beachvolleyball-Weltmeisterschaften in Mexiko auch Anouk Vergé-Dépré/Joana Mäder und Esmée Böbner/Zoé Vergé-Dépré in die Sechzehntelfinals ein.
Publiziert: 10.10.2023 um 07:58 Uhr
|
Aktualisiert: 10.10.2023 um 12:24 Uhr
Joana Mäder (l.). und Anouk Vergé-Dépré haben den Einzug in die K.o-Phase geschafft. (Archivbild)

Am späten Montagabend gewannen die als Nummer 17 gesetzten Böbner/Vergé-Dépré gegen die bis dato noch ungeschlagenen Favoritinnen Katja Stam/Raïsa Schoon aus den Niederlanden 21:19, 21:19. Nur aufgrund des minim schlechteren Punkteverhältnisses klassierte sich das Schweizer Duo hinter den Niederländerinnen im 2. Rang.

Den Gruppensieg sicherten sich mit einem deutlichen Erfolg Vergé-Dépré/Mäder. Das als Nummer 13 gesetzte Duo setzte sich in der Nacht auf Dienstag gegen das als Nummer 12 gesetzte mexikanische Duo Atenas Gutierrez/Abril Flores 21:6 und 21:15 durch.

Vergé-Dépré/Mäder bekommen es in den Sechzehntelfinals am Mittwochabend mit den Italienerinnen Valentina Gottardi/Marta Menegatti zu tun. In der Nacht auf Donnerstag treffen Hüberli/Brunner auf das polnische Duo Jagoda Gruszczynska/Aleksandra Wachowicz, Böbner/Vergé-Dépré spielen gegen das französische Duo Lezana Placette/Alexia Richard. (SDA)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare