Tragischer Unfall in Uitikon Waldegg ZH
FCZ-Fans trauern um verstorbenen Töfffahrer (†14)

Am Sonntag sind in Uitikon ZH ein 14-jähriger Töfffahrer und seine Mitfahrerin (15) verunglückt. Der Lenker erlag später seinen Verletzungen. Am Unfallort nehmen jetzt FCZ-Fans Abschied vom 14-Jährigen.
Publiziert: 25.10.2023 um 10:37 Uhr
|
Aktualisiert: 25.10.2023 um 12:57 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
An der Unfallstelle des tödlich verunfallten Töfffahrers (†14) wurden Blumen und Kerzen hingelegt. Darunter auch eine FCZ-Kerze.

Bunte Blumen und mehrere Kerzen liegen an der Unfallstelle. Angehörige und Bekannte gedenken des am Sonntag in Uitikon Waldegg ZH tödlich verunglückten Töfffahrers (†14). Neben den Blumen ist der Treppenabgang eines Gartenrestaurants zu sehen, auf dem das Motorrad zum Stillstand kam.

Auf der Treppe liegt jedoch kein Motorrad mehr. Stattdessen sind verformte Metallstangen zu sehen, die früher als Treppengeländer dienten. Allerdings steckt nur noch ein Teil davon im Boden – die andere Hälfte ragt unnatürlich verbogen in die Luft. Auch der hölzerne Unterstand neben der Treppe blieb nicht unversehrt: Das Holz des äusseren Pfostens ist abgesplittert.

«Höchste Stufe im Paradies»

Gleich daneben wurde eine Gedenkstätte für den toten Teenager errichtet. Gelbe, weisse, orange und rosa Blumen liegen auf einem Stein zwischen Gras und Laub. Um die Blumen herum stehen Kerzen mit verschiedenen Aufschriften.

Eine der Trauerkerzen lässt darauf schliessen, dass der verstorbene 14-Jährige aus dem Umfeld der Südkurve stammte. Doch nicht nur die FCZ-Fans nehmen Abschied von dem Gleichgesinnten, auch die Angehörigen drücken ihre Trauer aus. Auf einer weissen Kerze ist «Ich vermisse dich» auf Englisch zu lesen.

Die Hinterbliebenen scheinen zu hoffen, dass der Verunglückte nun an einem besseren Ort ist. Denn auf eine dritte Kerze hat jemand von Hand geschrieben: «Höchste Stufe im Paradies». Daneben stehen mehrere weisse Teelichter.

Unfallhergang wird abgeklärt

Viele Fragen zum Unfall sind noch offen. Zum Beispiel, woher der 14-Jährige das Motorrad hatte und ob er beim Unfall einen Helm trug. Oder warum er am Sonntagmorgen um 6 Uhr in Uitikon unterwegs war. Der aktuelle Gesundheitszustand der schwer verletzten 15-jährigen Mitfahrerin ist laut «Züri Today» ungewiss.

Werbung

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft sind im Gang. (gs)

Fehler gefunden? Jetzt melden