Polizei involviert
Hacker-Angriff auf die Uni Zürich

Die Leitung der Universität Zürich haben die Studierenden am Donnerstag angewiesen, ihre Passwörter zu ändern. Der Grund: Die Institution wurde zum Ziel eines Cyber-Angriffs.
Publiziert: 02.02.2023 um 18:59 Uhr
|
Aktualisiert: 02.02.2023 um 19:07 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Wer hinter der Attacke steckt, ist unklar.

An der Universität Zürich ist es am Donnerstag zu einem Hacker-Angriff gekommen. Dies gab die Universitätsleitung in einem E-Mail an die Studierenden und Mitarbeitenden bekannt, das Blick vorliegt. Die Studierenden und Mitarbeitenden werden darin aufgefordert, umgehend sämtliche Passwörter zu ändern.

Der Angriff sei «ernst», heisst es weiter. Die Täterschaft scheine «äusserst professionell» vorzugehen. «Die Universität Zürich hat ihre Massnahmen umgehend verstärkt und begegnet den Angriffen mit internen Mitteln sowie externer Unterstützung.» Auch die Kantonspolizei Zürich sei involviert.

Derzeit liegen keine Kenntnisse vor, dass Daten verschlüsselt oder gestohlen worden wären. Wer hinter dem Angriff steckt, ist unklar. Bisher mussten wegen des Hacker-Angriffs keine IT-Dienstleistungen eingestellt werden. Es könnte jedoch jederzeit zu Einschränkungen kommen, wird gewarnt. (noo)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare