Mann (53) in Deutschland verhaftet
Hausdurchsuchung bei Winterthur

In Stadel lief am Donnerstag eine Hausdurchsuchung der Kantonspolizei Zürich. Auch Chemikalien könnten im Spiel sein. Der Mann, der im Haus wohnt, wurde in Deutschland festgenommen.
Publiziert: 28.07.2022 um 21:10 Uhr
|
Aktualisiert: 29.07.2022 um 18:15 Uhr
1/5
Hausdurchsuchung in Stadel bei Winterthur ZH am Donnerstagabend.

In Stadel bei Winterthur ZH ist seit Donnerstag eine Hausdurchsuchung im Gange. Mehrere Polizeiautos und auch ein Fahrzeug des forensischen Institut sind auf Bildern zu sehen.

Wie Sprecherin der Kantonspolizei Zürich, Carmen Surber, gegenüber Blick am Donnerstag bestätigt, handelt es sich um einen Einsatz der Kantonspolizei Zürich und Bundesamt für Polizei fedpol im Auftrag der Bundesanwaltschaft.

Da nicht ausgeschlossen werden könne, dass sich in der Liegenschaft auch Chemikalien befinden, ist die Polizei mit einem Grossaufgebot vor Ort. Für die Bevölkerung bestehe jedoch keine Gefahr, sagt Surber.

Deutscher verhaftet

Wie Tele Züri am Freitag berichtet, wohne ein 53-jähriger Deutscher seit über zehn Jahren im Haus. Am Donnerstag sei er in Karlsruhe verhaftet worden. Die Forensiker untersuchen am Freitag derweil verschiedene Proben vor dem Haus. Die Hintergründe sind unklar.

Grund für die Hausdurchsuchung sei offenbar ein Ermittlungsverfahren in Deutschland, schreibt «20 Minuten». Die Hintergründe sind noch unklar. (man)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare