Stawa eröffnet Untersuchung wegen versuchter Tötung
Schweizer (42) prügelt auf Opfer mit Hammer ein

Vor einer Woche hat sich in Unterägeri ZG ein Gewaltdelikt ereignet. Eine Person wurde dabei erheblich verletzt. Der Beschuldigte konnte festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung wegen eines versuchten Tötungsdelikts eröffnet.
Publiziert: 08.09.2023 um 13:30 Uhr
|
Aktualisiert: 08.09.2023 um 14:32 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.

Ein 42-jähriger Schweizer soll mit einem Messer auf einen 45-jährigen Schweizer eingestochen haben. Damit nicht genug – auch hat das Opfer Kopfverletzungen erlitten, die mit einem Hammer zugefügt wurden.

Das Gewaltdelikt spielte sich in der Nacht auf den 1. September in Unterägeri ZG ab. Der 45-Jährige wurde ins Spital eingeliefert, wo er operiert wurde. Der Beschuldigte konnte wenig später durch Einsatzkräfte der Zuger Polizei festgenommen werden.

Opfer und Beschuldigter kannten sich

Unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat die Zuger Kriminalpolizei umgehend umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang wurden in den vergangenen Tagen mehrere Personen befragt, zahlreiche Hausdurchsuchungen an verschiedenen Örtlichkeiten durchgeführt sowie Gebiete abgesucht. Dabei konnten mehrere tatrelevante Gegenstände und Spuren sichergestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat eine Strafuntersuchung wegen eines versuchten Tötungsdelikts eröffnet. Der mutmassliche Täter befindet sich in Untersuchungshaft. Das Motiv ist Gegenstand weiterer Untersuchungen. Fest steht, dass sich die beiden Männer bereits vor der Tat gekannt haben. (man)

Fehler gefunden? Jetzt melden