14 Hausziegen gerissen
Urner Regierung gibt Wolf in Realp zum Abschuss frei

Die Urner Regierung hat am Montag den Abschuss eines Wolfes aus der Gegend Realp verfügt. Dieser soll auf der Alp Schweig im Witenwasserental in den vergangenen Tagen bereits 14 Hausziegen gerissen haben. Zehn weitere Hausziegen werden vermisst.
Publiziert: 25.06.2024 um 12:42 Uhr
|
Aktualisiert: 25.06.2024 um 21:49 Uhr
Die Urner Regierung hat einen Einzelwolf in Realp zum Abschuss freigegeben. (Symbolbild)
sda-logo_g.jpeg
SDASchweizerische Depeschenagentur

Die Abschussbewilligung wurde auf 60 Tage befristet, wie die Sicherheitsdirektion am Dienstag mitteilte. Der Abschussperimeter entspricht dem Alpperimeter der Wolfrisse im Witenwasserntal. Für den Abschuss zuständig ist das kantonale Amt für Forst und Jagd.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare