Tödlicher Baugruben-Unfall in Wollerau SZ
Senior (†88) baute Tunnel für 90. Geburtstag

Ein Senior wurde am Dienstag in Wollerau SZ tot in einer Baugrube gefunden. Offenbar baute der 88-Jährige einen Tunnel – und zwar für seinen 90. Geburtstag.
Publiziert: 14.07.2023 um 17:44 Uhr
|
Aktualisiert: 15.07.2023 um 11:34 Uhr
Er wollte seine Häuser mit einem Tunnel verbinden: Der Besitzer dieser Liegenschaften in Wollerau wurde tot aufgefunden
RMS_Portrait_AUTOR_519.JPG
Johannes HilligRedaktor News

Ein Tunnel von Haus zu Haus. Das war offenbar der grosse Traum eines Senioren (†88) aus Wollerau SZ, der ihm zum Verhängnis wurde. Denn: Am Dienstag wurde der Rentner tot in einer Baugrube entdeckt. Eine Patrouille der Kantonspolizei Schwyz hatten den Mann nach einer kurzen Suchaktion in der verschütteten Grube gefunden.

Es handelt sich dabei nicht um ein kleines Loch. Laut der Polizei ist die Grube fünfeinhalb Meter lang sowie drei Meter breit und tief. «Wir wissen derzeit noch nicht, ob ihm jemand geholfen hat», sagt Polizeisprecher Pascal Weber zum «Boten der Urschweiz». Zuvor hatten bereits «March-Anzeiger» und «Höfner Volksblatt» berichtet.

«Wir haben oft darüber spekuliert, ob er wohl Gold sucht.»Anwohnerin über verstorbenen Senior

Der 88-Jährige soll trotz seines hohen Alters weiter sportlich aktiv gewesen sein und auch verraten haben, dass er bereits für seinen 90. Geburtstag etwas Besonderes plane. Er baue gerade einen Tunnel, der bis dahin fertig sein solle.

Laut einer mit der Sache vertrauten Quelle habe der Senior ein Tunnelfest geplant. Auch in der Nachbarschaft war der rüstige Rentner bekannt. Sein Treiben in der Erde blieb nicht unbemerkt. «Wir haben oft darüber spekuliert, ob er wohl Gold sucht», so eine Anwohnerin zum «Boten der Urschweiz».

Jetzt ermitteln die Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz und die Kantonspolizei Schwyz zum genauen Unfallhergang.

Fehler gefunden? Jetzt melden