1/2
Ein 19-Jähriger verursachte am Mittwoch mit einem Porsche einen heftigen Unfall.

260'000 Franken Schaden mit 500-PS-Boliden bei Unfall in Sursee
Teenie (19) fliegt mit Porsche GT3 ab der Autobahn

Auf der Autobahn A2 bei Sursee hat am Mittwochabend ein 19-Jähriger einen Unfall mit einem Porsche gebaut. Der GT3 ist nach dem heftigen Aufprall kaum mehr wiederzuerkennen – der Schaden beläuft sich auf fast 300'000 Franken.
Publiziert: 13.07.2023 um 11:57 Uhr
|
Aktualisiert: 13.07.2023 um 15:25 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.

Es sind Bilder, die wehtun: Am Mittwochabend ist ein Jugendlicher (19) mit einem Porsche GT3 von der A2 bei Sursee LU abgekommen und in einer Böschung gelandet.

Bilder zeigen den komplett zerstörten 500PS-Boliden. Am Autobahnrand sind noch die Überreste des Sportwagens zu sehen.

Wie die Luzerner Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall um zirka 19.30 Uhr. Der gelbe Porsche war auf der Autobahn A2 in Richtung Norden unterwegs, als der Fahrer nach der Baustelle in Sursee aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Sachschaden von fast 300'000 Franken

In der Folge touchierte er ein Betonelement in der Autobahnmitte, woraufhin sich das Auto drehte, die rechte Leitplanke durchbrach und in einer Böschung landete. Der 19-jährige Fahrer sowie der 17–jährige Beifahrer wurden durch den Rettungsdienst 144 zur Kontrolle ins Spital gefahren.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 260'000 Franken. Wegen des Unfalls und den anschliessenden Bergungsarbeiten kam es während rund zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen. (dzc)

Fehler gefunden? Jetzt melden