Schlimmeres verhindert
250 Quadratmeter Wald durch Feuer im Wallis zerstört

In Flanthey im Kanton Wallis ist in der Nacht auf Mittwoch ein Waldbrand ausgebrochen. Dabei wurde am Waldrand eine Fläche von rund 250 Quadratmetern Wald zerstört. Die Feuerwehren konnten den Brand rasch eindämmen und ein Ausbreiten des Feuers verhindern.
Publiziert: 23.08.2023 um 14:50 Uhr
Etwa 250 Quadratmeter Waldrand gingen in Flanthey VS in Flammen auf.

Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei wurde kurz nach Mitternacht alarmiert, dass am Rande des Chemin de Dourgillet in Flanthey ein Feuer ausgebrochen sei, teilten die Behörden am Mittwoch mit.

Die unverzüglich aufgebotene Stützpunktfeuerwehr der Region Siders und diejenige von Crans-Montana hätten das Feuer «rasch» löschen und ein Ausbreiten der Flammen verhindern können. Eine Untersuchung wurde eingeleitet, um die Umstände des Brandes zu ermitteln.

Die Kantonspolizei erinnert daran, dass der Kanton Wallis aufgrund der hohen Brandgefahr, insbesondere in Wäldern, Wiesen, Gebüsch und Ödland, am Dienstag ein allgemeines Verbot von Feuer im Freien erlassen hat. Dieser Entscheid gelte für das gesamte Kantonsgebiet. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare