Von Wildhüter erschossen
Zwei Jungwölfe in der Waadt erlegt

Im Waadtländer Jura haben Wildhüter zwei Jungwölfe erlegt. Die beiden männlichen Tiere des Rudels vom Mont Tendre wurden am Montagabend auf dem Gemeindegebiet von Montricher abgeschossen.
Publiziert: 05.09.2023 um 12:48 Uhr
|
Aktualisiert: 06.09.2023 um 13:56 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Im Waadtländer Jura griffen Wölfe seit Juni wiederholt Jungrinder an. (Symbolbild)

Der Bund hatte den Waadtländer Behörden den Abschuss von zwei Wolfswelpen in der vergangenen Woche genehmigt. Die Regulierung sei gemäss den Bedingungen erfolgt, die das Bundesamt für Umwelt festgelegt hatte, teilte der Kanton Waadt am Dienstag mit.

Im vergangenen Frühjahr hatte sich ein Wolfspaar am Mont Tendre niedergelassen. Seither kam es zu rund einem Dutzend Angriffen auf Jungrinder. Zudem stellte die Wildhut fest, dass das Paar Nachwuchs bekommen hatte.

Gemäss den aktuellen Bestimmungen darf ein Rudel unter anderem reguliert werden, falls innerhalb von vier Monaten mindestens ein Rind getötet wurde und sich das betreffende Rudel innerhalb eines Jahres erfolgreich fortgepflanzt hat.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare