Tourismus
Kanton zahlt künftig mehr an Nidwalden Tourismus

Der Nidwaldner Regierungsrat hat die Leistungsvereinbarung mit Nidwalden Tourismus um vier Jahre verlängert. Er zahlt künftig fünf Prozent mehr an die Organisation, die für das Basismarketing der Branche zuständig ist.
Publiziert: 29.09.2023 um 08:58 Uhr
Das 1897 Meter hohe Stanserhorn ist ein beliebter Ausflugsberg.

Wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte, wird die Leistungsvereinbarung neu nicht mehr jährlich, sondern über einen Zeitraum von vier Jahren abgeschlossen. Damit soll die Planungssicherheit erhöht und der Verwaltungsaufwand reduziert werden.

In den Jahren 2024 bis 2027 wird der Kanton der Tourismusorganisation jährlich 331'000 Franken zukommen lassen. Bislang waren es gemäss der Mitteilung 315'000 Franken. Zudem erhält Nidwalden Tourismus eine einmalige Zahlung von 85'000 Franken aus dem Tourismusfonds.

Ferner hat der Regierungsrat die Leistungsvereinbarung mit Luzern Tourismus ebenfalls um vier Jahre verlängert, wie die Staatskanzlei weiter mitteilte. Luzern Tourismus vermarktet die Region Luzern-Vierwaldstättersee international. Der Kanton Nidwalden zahlt an diese Aktivitäten jährlich 56'000 Franken.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare