Hagel durchlöcherte Dach: Mit Schaufel und Eimer gegen den Regen(01:00)

Nach Hagel-Horror im Tessin
Tessiner muss sein Dach mit Regenschirmen schützen

Die schweren Unwetter im Tessin haben ihre Spuren hinterlassen. Hagelkörner schlugen Löcher in das Dach von Oliver Dähler, der in Ronco sopra Ascona lebt. Um sein Haus trotzdem vor dem Regen zu schützen, kam er auf eine praktische Idee.
Publiziert: 28.08.2023 um 15:23 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Nur eine Notlösung, aber sie wirkt: Oliver Dähler stopfte seine Löcher im Dach mit Regenschirmen.
Sandra Gerber

Erst donnerte es, dann krachten dicke Hagelkörner vom Himmel. Über dem Tessin wütete in der Nacht heftige Unwetter – auch in Ronco sopra Ascona. Die eisigen Kugeln fielen wie kleine Geschosse vom Himmel und schlugen mehrere Löcher in das Dach von Oliver Dähler.

So etwas habe er noch nicht erlebt, sagt Dähler zu Blick. Die Hagelkörner seien so gross wie Tennisbälle gewesen. «Die Zerstörung ist unglaublich. Viele Autos haben kaputte Scheiben, die Dächer der Häuser sind durchlöchert.» Plötzlich regnete es bei ihm ins Haus rein. «Unser Wohnzimmer wurde überflutet, aber wir sind machtlos», sagt Dähler.

Doch schnelle Hilfe war nicht in Sicht. Die Dachdecker, die in der Nähe waren, hatten kurzfristig keine Zeit. «Wir mussten uns etwas einfallen lassen, denn Planen gab es keine mehr», so Dähler. Da es Wochenende war, hätte man ohnehin nicht viel machen können. «Wir kamen auf die Idee, das Dach selbst provisorisch abzudecken.»

«Das Gröbste konnten wir abdecken»

Und was schützt besser vor Regen als ein Regenschirm?, dachte sich Dähler. Nur: Er brauchte jede Menge davon. «Dafür haben wir extra Schirme gekauft.» Mehr als zehn Regenschirme holte er in einem Geschäft. Danach geht es ans Löcher stopfen. Jede undichte Stelle wurde mit einem Schirm abgedeckt. Stock rein, Schirm gespannt, Loch geschützt. «Das Gröbste konnten wir abdecken. Die grossen Löcher waren einfacher zu schützen», erklärt Dähler. «Aber es gibt unglaublich viele kleine Risse im Dach, da war es schwieriger».

Trotz der Regenschirme hofft er, dass sein Dach in den nächsten Tagen doch noch fachmännisch repariert wird. Eine Dauerlösung seien die Schirme im Dach nicht.


Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare