Erdrutsch im Tessin: Autos werden unter Gröll begraben(00:58)

«Ich hatte richtig Angst!»
Unwetter macht Tessiner Pool zum Schlammbad

Bei den schweren Unwettern vom Dienstag ist neben Zürich auch das Tessin schwer getroffen worden. Besonders in der Region Locarno entstanden grosse Schäden.
Publiziert: 13.07.2021 um 12:59 Uhr
|
Aktualisiert: 14.07.2021 um 08:15 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/20
So sieht der Pool von Blick-Leser Erich Schmid derzeit aus.

Der anhaltende Regen und stürmische Winde setzen dem Tessin zu. In der Gemeinde Ronco sopra Ascona donnerte ein Erdrutsch auf einen Parkplatz beim Gemeindehaus. Videos von Blick-Leserreportern zeigen mehrere Autos, die unter den Regenmassen, dem Schlamm und Geröll praktisch begraben werden.

«Ich kann wirklich von Glück reden, weil ich das Auto eigentlich noch umparkieren wollte, genau zu diesen Plätzen, damit ich es im Regen nicht so weit habe», sagt ein Leser. Auch die ganze Strasse gleiche einem Bach, sagt er.

«Das war der Horror!»

Nicht nur die Autos in Ronco sopra Ascona wurden zugeschüttet. Auch der Pool eines weiteren Lesers gleicht nach dem Sturm einem Schlamm-Becken. «Unser Haus steht am Hang», sagt Erich Schmid (68). Am Morgen habe er noch im Pool gebadet. Da sei das Wasser noch bei 22 Grad «wunderbar blau» gewesen.

«Ab 12 Uhr zog ein heftiges Gewitter auf und löste eine Schlammlawine aus. Alles passierte so schnell, ohne Vorwarnung. Das war der Horror! Ich hatte richtig Angst», berichtet er. Nicht nur der Pool, auch der Garten sei nun voller Dreck und Äste. Die Filteranlage sei kaputt.

Bäume auf Camping entwurzelt

Der Pegel des Lago Maggiore steigt seit Tagen an. Auf dem beliebten Campingplatz in Tenero hoffen die Gäste derzeit umsonst auf trockene Phasen. Jetzt hat dort am Dienstagmorgen zusätzlich ein Sturm gewütet und mehrere Bäume entwurzelt.

Auch andernorts wurde das Tessin schwer von den Gewittern getroffen. Die Behörden mussten die Kantonsstrasse im Val Bavona sperren. Nur einspurig befahrbar war vorübergehend die Kantonsstrasse zwischen Melide und Morcote. Der Grund sind laut der Tessiner Kantonspolizei umgeknickte Bäume.

Werbung
Überschwemmungen und Geröll: So kämpft das Tessin gegen die Wassermassen(01:07)

Bisher keine Verletzten bekannt

Auch der kantonale Flughafen Locarno wurde vom Unwetter in Mitleidenschaft gezogen: Hier wurde das Dach eines Hangars schwer beschädigt. Fotos eines Blick-Leserreporters zeigen das Ausmass der Zerstörung. Ein Kleinflugzeug wurde vom Sturm umhergewirbelt, wie eine der Aufnahmen zeigt – es liegt kopfüber in einem Feld.

Die Region Locarno ist gemäss Informationen der Polizei kantonsweit am meisten vom Unwetter betroffen. Leserbilder vom Campingplatz in Tenero zeigen, dass diverse Wohnwagen von umstürzenden Bäumen getroffen und teilweise stark beschädigt wurden. Informationen über Verletzte sind bisher keine bekannt.

Sturmböen auf dem Campingplatz: Das Unwetter erreicht das Tessin(01:12)

«An der Uferpromenade sind sämtliche Bäume geknickt»

Thomas Gut (51) aus Thun war auf dem Campingplatz in Tenero, als das Unwetter kam. «Es dauerte nur etwa zehn bis 15 Minuten, aber es hat extrem heftig geregnet und gestürmt. An der Uferpromenade hier sind sämtliche Bäume umgeknickt.» Die Verantwortlichen des Campingplatzes hätten anschliessend sehr schnell reagiert und die Aufräumarbeiten organisiert. «Ich war beeindruckt», sagt Gut.

Auch auf dem Campingplatz Riarena in Cugnasco kam es nach Angaben eines Leserreporters zu Schäden.

Werbung

Die Situation im Tessin und allgemein südlich der Alpen bleibt prekär. Der Bund hat für mehrere Regionen im Tessin die Gefahrenstufe vier ausgerufen. (man/noo/cat/SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare