Stadtzürcher Quartiere Altstetten, Albisrieden und Grünau
ÖV soll bei Fussballspielen wieder normal verkehren

Die Stadtzürcher Quartiere Altstetten, Albisrieden und Grünau sollen bei Fussballspielen nicht mehr so stark vom ÖV abgehängt werden. Die Zürcher Verkehrsbetriebe VBZ planen, den Albisriederplatz ab Fussballsaison 2024/2025 wieder offen zu halten.
Publiziert: 03.07.2024 um 15:02 Uhr
sda-logo_g.jpeg
SDASchweizerische Depeschenagentur

Seit Februar 2022 müssen die Bewohnerinnen und Bewohner einiger Stadtquartiere zu Fuss gehen, wenn ein potenziell gefährliches Fussballspiel im Letzigrund ansteht. Auslöser waren randalierende Fans und ein verprügelter Tram-Chauffeur.

Nachdem der Stadtrat die Einschränkungen im vergangenen Sommer etwas gelockert hatte, soll nun eine weitere Verbesserung für die Anwohnerinnen und Anwohner kommen.

Wie die VBZ am Mittwoch mitteilten, wird der Albisriederplatz ab Saisonstart am 20. Juli nach Spielende offen bleiben. Das bedeutet, dass die Tramlinie 3 wieder regulär verkehren wird. Wer die Linie 2 nutzen möchte, muss jedoch nach wie vor mehr Zeit einplanen.

Weil die Haltestellen Letzigrund, Freihofstrasse und Kappeli nach wie vor nicht bedient werden, müssen Anwohnerinnen und Anwohner für eine Teilstrecke auf den Bus der Linie 80 umsteigen. Die Tramlinie 2 werde nach Matchende aber «so schnell wie möglich» wieder auf der normalen Strecke geführt, versprechen die VBZ.

Die Quartiervereien Altstetten und Albisrieden sind mit dieser Lösung bis auf Weiteres zufrieden. Es sei eine praktikable Lösung gefunden worden. Diese Lösung braucht jedoch Personal: Neben zusätzlichem Sicherheitspersonal braucht es auch Kundenberaterinnen und Kundenberater der VBZ.

Zudem werden Fanbegleiter des FCZ auf dem Albisriederplatz postiert, damit diese heikle Situationen deeskalieren können.

Werbung

Weiterhin wird der FCZ seine Fans im Stadion mit Videoscreen-Anzeigen und Lautsprecherdurchsagen über die ÖV-Situation nach Spielende informieren. Er sensibilisiere die Fans zudem «für die wichtigsten Verhaltensregeln», teilte der Club mit.

Die Stadt behält sich jedoch vor, die Lockerung zu widerrufen und den Albisriederplatz doch wieder für den ÖV zu sperren. Dies könnte bei zu grossen Menschenmassen, Ausschreitungen oder Hochrisikospielen nötig werden.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare