Schwerverletzte in Recherswil: «Mein Nachbar hielt eine Frau fest und schrie sie an»(05:20)

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung
Asmir P. ging in Recherswil mit Messer auf Frauen los

Der Bosnier Asmir P. wird verdächtigt, am Freitag in Recherswil zwei Frauen schwer verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung.
Publiziert: 08.02.2021 um 17:15 Uhr
|
Aktualisiert: 09.02.2021 um 08:50 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/8
Gewaltverbrechen in Recherswil SO: Der Bosnier Asmir P. (36) soll am Freitag zwei Frauen verletzt haben.

Zwei Frauen schwer verletzt. Ein Bosnier (36) in Haft. Das 1500–Seelen–Dorf Recherswil SO ist seit Freitag in Aufruhr. BLICK-Recherchen zeigen: Beim Tatverdächtigen handelt es sich um Asmir P.* (36). Was trieb ihn zur Tat? Darauf hat die Solothurner Staatsanwaltschaft am Montag noch keine Antwort.

Auf Anfrage von BLICK sagt eine Sprecherin, der Fall werde untersucht. Sicher ist: Asmir P. ist weiterhin der einzige Tatverdächtige. Ein Antrag auf U-Haft wurde gestellt. Und: Mittlerweile wurde eine Strafuntersuchung wegen mehrfach versuchter vorsätzlicher Tötung eingeleitet!

Messer als Tatwaffe

Am Freitag fanden Passanten kurz vor 19 Uhr eine verletze Frau auf der Strasse. Diese wollte ihren eigenen Angaben zufolge vorgängig einer anderen Frau helfen, die von einem Mann tätlich angegriffen wurde. Eine Fahndung wurde ausgelöst. Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte in der Wohnung des mutmasslichen Täters auf die zweite verletzte Frau und den Bosnier selbst. Nachbarn erzählen, dass der Tatverdächtige in Handschellen aus seiner Wohnung gebracht worden sei.

Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft BLICK am Montag mitteilt, wurde beim Angriff ein Messer benutzt. Die gute Nachricht: Beide Frauen sind ausser Lebensgefahr. Sie brauchen aber weiterhin ärztliche Behandlung.

«Sie zahlten nichts mehr»

Nun geht es darum, eine Verbindung zwischen Asmir P. und den Frauen herzustellen. Auf Social Media zeigt sich der Tatverdächtige mit Autos, Gitarren und einer Pistole. Nachbarin Daniela Koch (51) erzählt, dass Asmir P. und seine Frau im Sommer gerne im Garten grillieren würden. Die beiden seien freundlich: «Sie grüssten immer.» Dazu baue der Mann Gemüse und Pflanzen an. «Es dünkt mich, als habe er einen ziemlich grünen Daumen.» Gross bekannt scheint er im Wohnblock aber nicht gewesen zu sein.

In der gleichen Strasse hat das Ehepaar in einer Einstellhalle ein Abteil gemietet. Sie soll dort ein Putzinstitut geführt haben, er half aus. Der Vermieter sagt zu BLICK: «Er sprach kein Wort Deutsch. Ich hatte nur mit seiner Frau zu tun. Es war ein schwieriges Mietverhältnis. Im Abteil herrschte immer ein Chaos.» Plötzlich sei keine Miete mehr reingekommen. «Sie zahlten nichts mehr. Die schulden uns noch mehrere Tausend Franken Miete.» Im Sommer 2020 hätte deswegen ein Termin vor einem Schiedsgericht stattgefunden, erzählt der Vermieter: «Die beiden sind aber nicht aufgetaucht.» (vof)

Werbung

* Name geändert

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare