Unfall in Gontenschwil AG
Betrunkener BMW-Fahrer (27) kracht in Kandelaber

Am Freitagabend crasht ein BMW-Fahrer in Gontenschwil im Kanton Aargau in einen Kandelaber. Es kommt heraus: Der Lenker ist stark alkoholisiert.
Publiziert: 13.04.2024 um 10:47 Uhr
|
Aktualisiert: 13.04.2024 um 14:40 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/5
Ein betrunkener Autofahrer hat in Gontenschwil AG am Freitagabend einen Selbstunfall gebaut.

Am Freitagabend, kurz vor 21.30 Uhr, fuhr ein Autofahrer (27) auf der Reinacherstrasse von Gontenschwil AG kommend in Richtung Reinach.

Auf einem geraden Strassenabschnitt geriet er mit seinem Fahrzeug mutmasslich ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn, fuhr auf das Trottoir, kollidierte seitlich-frontal mit einem Kandelaber und kam schlussendlich im angrenzenden Wiesland zum Stillstand.

Führerausweis ist weg

Der Lenker blieb unverletzt und glücklicherweise befand sich kein Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn und es waren auch keine Personen auf dem Trottoir. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Zudem wurde der Beleuchtungskandelaber komplett umgefahren.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der genauen Unfallursache aufgenommen. Bei der Überprüfung der Fahrfähigkeit konnte beim Lenker, der allein unterwegs war, eine qualifizierte Alkoholisierung (mehr als 0,8 Promille) festgestellt werden. Das schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung. Die Polizei hat eine entsprechende Blutprobe angeordnet.

Der Führerausweis wurde dem Unfallverursacher umgehend abgenommen. Zudem wird er bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (nad)

Fehler gefunden? Jetzt melden