Neue Studie
Kanton Aargau startet Umfrage zum Velofahren im Wald

Mit einer Studie will der Kanton Aargau den Verkehr von Alltagvelos, Mountainbikes und anderen Zweirädern im Wald analysieren. Von Oktober bis November führt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) deshalb eine Umfrage bei Velofahrerinnen und Velofahrern durch.
Publiziert: 06.10.2023 um 11:56 Uhr
|
Aktualisiert: 10.10.2023 um 08:59 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Mit einer Umfrage will die Abteilung Wald des Kantons Aargau mehr über die Nutzung der Aargauer Wälder durch Mountainbiker und andere Velofahrende herausfinden. (Symbolbild)

Die Ergebnisse aus der Umfrage dienten als Grundlage für Überlegungen zu einem «übergeordneten, naturverträglichen und attraktiven Angebot» zum Velofahren im Wald, teilte das BVU am Freitag mit.

Das seit 1. Januar 2023 geltende Veloweggesetz des Bundes sehe unter anderem vor, dass Kantone und Gemeinden Velowegnetze für die Freizeit planten und realisierten. Der Kanton sei – analog dem kantonalen Radroutennetz – auch für ein kantonales Freizeitroutennetz zuständig, die Gemeinden für die kommunalen Netze und einzelne Biketrails.

Trendsportarten wie Mountainbiking und Gravelbiking hätten sich in den letzten Jahren zum Breitensport entwickelt, der zu einem grossen Teil im Wald ausgeübt wird, schreibt das BVU. Dies führe zu Konflikten mit anderen Waldnutzungen, besonders wenn unbefestigte Strecken befahren würden.

Unter Federführung der Abteilung Wald des BVU soll die Situationsanalyse bis Ende Februar 2024 aufzeigen, wie viele Personen, wie oft und wo im Aargauer Wald mit dem Mountainbike, dem Gravelbike oder einem anderen Fahrradtypen unterwegs sind. Dazu werden von Oktober bis November 2023 Velofahrerinnen und Velofaher befragt. Die Umfrage gehe an Bike-Vereine und Sportgeschäfte im ganzen Kanton. Zusätzlich werden im Wald Schilder mit QR-Codes aufgestellt, über die eine Teilnahme per Smartphone möglich ist.

In einem zweiten Schritt will das BVU das künftige Freizeitroutennetz planen, wobei die Umfrage-Resultate eine wichtige Grundlage seien. «Unser Ziel ist es, die Menschen, die mit dem Velo im Wald auf Waldstrassen, Waldwegen sowie Trails unterwegs sind, auf naturverträgliche und attraktive Routen zu lenken», wird Projektleiter Maurus Landolt von der Abteilung Wald zitiert.

(SDA)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare