Kammerjägerin ausgerückt: Patient flüchtet vor Mückenplage in Basler Klinik(00:40)

Kammerjägerin musste ausrücken
Patient flüchtet vor Mückenplage in Basler Klinik

Die Hirslanden-Klinik Birshof in Münchenstein BL hat ein Problem mit Mücken – sie liegt direkt neben einem Naturschutzgebiet. Ein BLICK-Leserreporter verliess die Klinik, nachdem in zwei Zimmern Hunderte von Mücken an der Decke klebten.
Publiziert: 29.05.2020 um 10:40 Uhr
|
Aktualisiert: 29.05.2020 um 11:29 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/10
Zimmer von der Hirslanden-Klinik Birshof in Münchenstein BL sind von Mücken befallen.

«Es war eine schreckliche Nacht, das ist unzumutbar», sagt Roland M.* aus Basel zu BLICK. Am vergangenen Dienstag musste er in die Hirslanden-Klinik Birshof in Münchenstein BL. Dort wurde er an der Nase operiert und seine Weisheitszähne wurden herausgezogen. «Das ging alles sehr gut», sagt M.

Doch einen Abend später erschrickt der Basler: «Hunderte von Mücken klebten an der Zimmerdecke. Das ist doch einfach nur eklig.» Roland M. reklamiert beim Pflegepersonal: «Die haben mir gesagt, dass es nicht das erste Mal sei», erzählt der Basler. Er wird auf ein anderes Zimmer verlegt.

«Ich wollte doch einfach nur noch schlafen»

Doch auch in diesem Raum wimmelte es von den Insekten: «Ich traute meinen Augen nicht. Ein neues Zimmer und dasselbe Problem. Unverständlich», sagt Roland M. Wütend geht er wieder zu den Pflegern und verlangt nochmals ein neues Zimmer. «Es war spätabends und ich wollte doch einfach nur noch schlafen», sagt er.

Im dritten Zimmer waren die Mücken weg. Doch nun gab es ein anderes Problem: Der Notfall-Knopf habe nicht funktioniert. Der BLICK-Leserreporter war mit den Nerven am Ende: «Nach den Mücken auch noch das. Ich kam einfach nicht zur Ruhe.» Um Mitternacht packte er seine Sachen und fährt mit dem Taxi nach Hause: «Endlich konnte ich in meinem Bett schlafen», sagt er.

Dem Pflegepersonal will Roland M. die Schuld nicht geben: «Die waren immer höflich und hilfsbereit. Aber wieso hat die Direktion nichts gegen die Mückenplage getan?»

Gallmücken übertragen keine Krankheiten

Tatsächlich ist das Problem der Klinik bekannt: «Eine Mückenplage in diesem Ausmass hat uns sehr überrascht», sagt Mediensprecherin Liliane Frei zu BLICK. Es habe in den letzten Jahren immer mal wieder vereinzelt Fälle von Gallmücken in den Zimmern gegeben. Bis anhin wurde man von einer solch extremen Mückenplage wie am Mittwoch verschont. Frei entschuldigt sich: «Wir bedauern den Vorfall für den Patienten sehr.»

Werbung

Warum die Basler Privatklinik immer wieder von den Mücken befallen ist, liegt an der Lage. Die Klinik befindet sich vor einem Naturschutz- und Landwirtschaftsgebiet. «Die von uns kontaktierte Kammerjägerin erklärte uns, dass die Region momentan unter einer solchen Mückenplage leidet.»

Doch Angst müssen die Patienten nicht haben: «Laut Experten besteht kein hygienisches Problem, da die Gallmücken nicht bekannt dafür sind, Krankheiten zu übertragen.»

Patienten sollen einfach Fenster zu lassen

Eine Lösung für die Mückenplage hat die Klinik noch nicht: «Wir evaluieren zurzeit mit den Spezialisten, welche Form von Fensternetzen gegen diese Mücken nützen, um diese dann zeitnah anzubringen», sagt die Mediensprecherin. Ein herkömmliches Fliegengitter würde dabei aber nicht ausreichen. Bis dahin empfiehlt Frei den Patienten: «In der Nacht – und insbesondere bei Lichtnutzung – die Fenster geschlossen zu halten.» (sib)

*Name geändert

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare