Jetzt hat er eine Strafanzeige am Hals
Mann will Wespennest abbrennen und fackelt Gebäude ab

Ein Mann entdeckte neben einem Wohnhaus ein Wespennest und wollte den Insekten mit Feuer zu Leibe rücken. Dumm nur, dass das Feuer kurz darauf auf einen angrenzenden Holzschopf übergriff.
Publiziert: 12.07.2022 um 10:39 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Ein Mann entdeckte am Montagnachmittag ein Wespennest an einem Wohnhaus und wollte die Insekten vertreiben.

So schnell kann es gehen. Weil ein Mann ein Wespennest abbrennen wollte, geriet am Montagnachmittag ein Holzschopf in Brand. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, war das Wespennest auf einer Liegenschaft am Warmbachweg in Schinznach Dorf entdeckt worden. Angesichts der Gefahr für das Wohnhaus, wollte ein Anwohner das Nest in Brand setzen. Doch sein Plan ging völlig daneben.

Feuerwehr rückte mit Grossaufgebot aus

Denn die lodernden Flammen griffen auf den angrenzenden Holzschopf über. Der Mann erkannte die Gefahr und alarmierte kurz nach 16.30 Uhr die Feuerwehr. Diese rückte wegen der Gefahr für das angebaute Wohnhaus vorsorglich mit einem Grossaufgebot aus. Sie konnte den Brand rasch löschen und Schlimmeres verhindern. Dadurch hält sich der Schaden in Grenzen.

Der Mann, der eigentlich nur die Wespen vertreiben wollte, hat nun eine Strafanzeige der Polizei am Hals und wurde von der Kantonspolizei Aargau an die Staatsanwaltschaft verzeigt. (SDA/ced)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare